Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Mai 2017

Karlsruhe zeigt Flagge: Weiß und bunt gegen Braun

ZEICHEN SETZEN: Mit der Aufschrift „Kein Bier für Nazis“ auf dem Banner zeigt eine Durlacher Kneipe bereits klare Kante. Foto: Fränkle

ZEICHEN SETZEN: Mit der Aufschrift „Kein Bier für Nazis“ auf dem Banner zeigt eine Durlacher Kneipe bereits klare Kante. Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

FARBE BEKENNEN: Plakate gibt es ab Montag in Rathäusern.

FARBE BEKENNEN: Plakate gibt es ab Montag in Rathäusern.

 

Widerstand gegen Aufzug Rechtsextremer in Durlach / Am 3. Juni Sperrungen

Zu Aufzug und Kundgebungen der Partei „Die Rechte“ zu ihrem „Tag der deutschen Zukunft“ und zu Gegenveranstaltungen, bei denen „Karlsruhe Flagge zeigt“ gegen rechts erwartet das Ordnungs- und Bürgeramt (OA) am Samstag, 3. Juni, in Durlach insgesamt mehrere tausend Teilnehmer.

Zur Gewährleistung der Sicherheit ist die Polizei mit einer Vielzahl an Einsatzkräften vor Ort. Bereits auf der Sondersitzung des Ortschaftsrats in der vergangenen Woche hatte OA-Chef Dr. Björn Weiße darüber hinaus Sperrungen angekündigt, die am 3. Juni zu Behinderungen des Verkehrs sowie im Alltag führen.

Dazu gehören Straßensperrungen und Haltverbot an vielen Stellen und die Sicherung der Aufzugsstrecke der Partei „Die Rechte“ in der Pfinzstraße mit Absperrgittern. Über nähre Details dazu informiert das OA in diesen Tagen Anwohner betroffener Straßen und Gewerbetreibende. Weitere Infos zu Sperrungen und Behinderungen sowie zu Einschränkungen beim Verkehr von Bussen und Bahnen gibt es ab sofort auch im Internet auf der Seite www.karlsruhe.de/dritterjuni.

Unterdessen reagiert Durlach bereits auf den Aufmarsch. Zeigt auf der einen Seite klare Kante gegen rechts, bietet darüber hinaus aber auch den Menschen Möglichkeiten, ihre Besorgungen zu Pfingsten erledigen zu können. So haben die Geschäfte in der Durlacher Innenstadt nach einer Initiative der Wirtschaftsvereinigung „DurlacherLeben“ am Freitag, 2. Juni, bei einem verkaufslangen Abend bis 21 Uhr geöffnet, mehrere Beschicker des Wochenmarkts wollen an diesem Freitag bis 18 Uhr den Kunden frische Produkte anbieten.

Ein deutliches Zeichen für Frieden und gegen Gewalt will „DurlacherLeben“ zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereine am 3. Juni mit einer „Geisterdemo“ setzen. Dabei sollen Händler und Bewohner ihre Fenster und Türen mit weißen Tüchern verhängen. Weiße Transparente künden schon jetzt an manchen Stellen von dem, was die Durlacher vom rechtsextremen Aufmarsch halten. „Kein Bier für Nazis“ ist etwa über einer Kneipe in der Pfinztalstraße zu lesen, „Keine Betten für Nazis“ über einem Hotel in der Kelterstraße. Und das Stadtamt hat an die Schulen Banner verteilt, auf die Schülerinnen und Schüler in bunten Farben ihre Gedanken zu Toleranz und Vielfalt widergeben.

Plakate und Buttons von „Karlsruhe zeigt Flagge“ können Bürgerinnen und Bürger im Stadtamt Durlach an der Kundeninformation sowie ab Montag, 22. Mai, im Foyer des Karlsruher Rathauses abholen. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe