Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. Mai 2017

Institut für Kinderernährung: Was Kinder essen

DOMIZIL für das neue, die Bundesebene beratende Institut für Kinderernährung: Das Max Rubner-Institut in der Oststadt. Foto: MRI

DOMIZIL für das neue, die Bundesebene beratende Institut für Kinderernährung: Das Max Rubner-Institut in der Oststadt. Foto: MRI

 

OB: Region prädestiniert für interdisziplinäres Forschen

Das neue Institut für Kinderernährung soll in Zukunft in Karlsruhe forschen. Das gab Bundesernährungsminister Christian Schmidt vorigen Freitag zur Amtseinführung des neuen Leiters des Max Rubner-Instituts (MRI), Prof. Dr. Pablo Steinberg, in Karlsruhe bekannt. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer an.

Das Institut für Kinderernährung, das dann fünfte Institut am Hauptsitz des MRI in der Oststadt, wird zu Fragen rund um das Ernährungsverhalten von Jungen und Mädchen forschen und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf diesem Gebiet beraten.

Das MRI kümmert sich schwerpunktmäßig um den gesundheitlichen Verbraucherschutz in der Ernährung. Mit dem neuen Institut „verbessern wir die wissenschaftliche Basis für Kinderernährung“, betonte Minister Schmidt: „Das Institut soll das Ernährungsverhalten untersuchen und ernährungsphysiologisch fundierte Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen liefern. Die Frage guter, ausgewogener Ernährung müssen wir bereits im Kindesalter klären. Das Herumdoktern an den Symptomen falscher Ernährung im Alter ist nur die zweitbeste Alternative.“

Hoch erfreut zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und unterstrich: „Karlsruhe ist prädestiniert für dieses neue, bislang wenig beackerte Forschungsfeld, das sich ideal in die Wissenschafts- und Forschungslandschaft der TechnologieRegion Karlsruhe einfügt.“ Die Wissenschaftler des neuen Instituts werden für ihre interdisziplinäre natur- und sozialwissenschaftliche Arbeit in Karlsruhe den Forscherboden gut vorbereitet vorfinden, um das Wissen um die gesunde Ernährung für Kinder zu mehren, ist sich Mentrup sicher. Er dankte in diesem Zusammenhang ausdrücklich allen Abgeordneten, die sich für Karlsruhe als Standort eingesetzt haben, insbesondere dem SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Freese als zuständigem Berichterstatter im Haushaltsausschuss des Bundestags. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe