Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Juni 2017

Nachhaltigkeit: „Lasten-Karle“ gewinnt

Siegerprojekt in der Karlsburg: Die Jury um BM Klaus Stapf (Dritter v. li.) mit den Aktiven von „Lasten-Karle“. Foto: Knopf

Siegerprojekt in der Karlsburg: Die Jury um BM Klaus Stapf (Dritter v. li.) mit den Aktiven von „Lasten-Karle“. Foto: Knopf

 

Cargo-Rad-Verleiher bei Nachhaltigkeitswettbewerb vorne

2015 wurde die Stadt Karlsruhe für ihren langjährigen Einsatz für eine nachhaltige Stadtentwicklung von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis mit dem Titel „Deutschlands nachhaltigste Großstadt“ ausgezeichnet. Das mit dem Gewinn des Nachhaltigkeitspreises verbundene Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro – gestiftet von der Allianz Umweltstiftung – stiftete die Stadt bei einem Projektwettbewerb engagierten Vereinen und Initiativen.

Insgesamt 19 Projekte wurden beim Wettbewerb „Unsere Zukunft – Dein Projekt“ eingereicht. Daraus hat die Jury fünf aussichtsreiche Ideen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen ausgewählt, die sich unlängst in der Durlacher Karlsburg präsentierten.

Die nominierten Projekte von denen jedes ein Preisgeld von 5000 Euro erhielt, waren: Leihladen (Bürgerstiftung Karlsruhe), Naturgarten für wohnungslose Menschen (Sozpädal), Ping-Projekt (Agenda 21 Karlsruhe), Lastenräder für Karlsruhe (Lastenrad-Initiative) und Gewächshaus Kita Drachenhöhle (Pro Liberis gGmbH). Zusätzlich 10.000 Euro erhielt der Gewinner - die Lastenrad-Initiative „Lasten-Karle“, die Leih-Cargo-Räder anbietet.

Voll des Lobes für alle eingereichten Projekte war Bürgermeister und Jury-Mitglied Klaus Stapf. „Mein Dank geht an alle, die mitgemacht haben. Denn eines ist klar: Zukunft ist nachhaltig - sonst gibt es keine. Wir haben bewusst das Preisgeld für den Nachhaltigkeitspreis für engagierte Initiativen in unserer Stadt ausgelobt.“ Speziell in dem Siegerprojekt sehe man großes Potential. „Das ist ein echtes Leuchtturmprojekt“, so Jurymitglied Colette Waitz (KIT). Viel Applaus in der Karlsburg erhielt zudem eine phantasievolle Upcycling-Modeschau. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe