Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Juni 2017

Säuterich: Siegerentwurf gekürt

In Durlach-Aue sollen 408 neue Wohnungen entstehen

Am Ortsrand von Durlach-Aue, in den Gewannen „Oberer Säuterich“ und „Hinteräcker“, soll neuer Wohn-raum entstehen. Zur Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts für den „Oberen Säuterich“ hatte das Stadtplanungsamt 2016 ein konkurrierendes Entwurfsverfahren durchgeführt. Zu Jahresende folgte die obligatorische Jurysitzung, aus der eine Preisgruppe zwei Planungsteams auswählte, Konzepte zu entwickeln.

Beide überarbeiteten ihre Entwürfe dieses Frühjahr unter Einbindung der Anregungen der Jury sowie der Bürgerschaft. Kürzlich wurde nun die Überarbeitung der Entwürfe abgeschlossen.

Nach einer Jurysitzung mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Stadtplanungsamtsleiterin Prof. Anke Karmann-Woessner und Architekt Gerd Gassmann wählte das Trio den Siegerentwurf aus. Jener wird Baisis des Rahmenplans und des späteren Bebauungsplanentwurfs. Entschieden hat sich die Jury für den Entwurf von „K9 Architekten“ aus Freiburg, gemeinsam mit „Faktorgruen“ und „Modus Consult“ – 408 Wohnungen auf 56800 Quadratmetern Fläche sollen so entstehen. „Das ist ein tolles Konzept mit einem variablen Angebot von Wohnraum.

Der Entwurf basiert auf einem stimmigen räumlichen Konzept“, sagte Karmann-Woessner. Mehrfamilien-, Einfamilien- oder Doppelhäuser sollen unter Einbeziehung der Landschaft für dringend benötigten Wohnraum sorgen. Auf dem Areal soll es im öffentlichen Raum so wenig Fahrzeuge wie möglich geben. Für die Unterbringung sorgt eine Tiefgarage. Vorteil des Entwurfs von K9 sei die Erschließung durch zwei Zufahrtswege statt nur einem (von Machleidt Städtebau) sowie die behutsamere Nachverdichtung. Insgesamt biete der Freiburger Entwurf den künftigen Bewohnern mehr Möglichkeiten zur Identifikation, führte Karmann-Woessner aus. Der Rahmenplan könnte bis Ende 2017, der Bebauungsplan in rund zweieinhalb Jahren stehen. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe