Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Juni 2017

Stimmen aus dem Gemeinderat: GfK: Wildparkstadion: Karlsruher Lösung?

Friedemann Kalmbach, GfK-Stadtrat

Friedemann Kalmbach, GfK-Stadtrat

 

Der Abstieg des KSC in die 3. Liga löst bei Vielen Unsicherheit aus. Wie soll der KSC die Pacht für das Stadion bezahlen? Sollte man das Stadion lieber kleiner bauen oder ganz sein lassen?

In der Vergangenheit gab es viele Beispiele bei denen eine Krise Karlsruher Pläne schrumpfen ließ, weil man Geld sparen musste. So beim Badischen Staatstheater, das darunter leidet, dass man in der Ölkrise sparte und den zweiten Turm weg lies. Das kostet bis heute viel Geld wegen umständlicher Arbeitsorganisation.

Wir sind der Meinung, dass das Stadion wie geplant gebaut werden soll. Allein in die Planung wurde bis heute viel Energie investiert und ein Rücktritt davon würde wieder viel Geld verbrennen. Sollte es tatsächlich möglich sein, die Neuerstellung in Phasen zu strecken, dann sind wir dabei - aber mit uns keine halben Sachen. Übrigens ist der Absturz jetzt, da eine Umbauzeit ansteht, nicht das Ende. Wichtig ist, dass der KSC wieder in der 2. Liga spielt, wenn das Stadion fertig ist.

Friedemann Kalmbach
GfK-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe