Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Juni 2017

Gemeinderat: Mehrheit pro Ausdehnung

DIE SÜDENDSCHULE in der Südweststadt soll wie die Daxlander Adam-Remmele-Schule künftig auch Ganztagsschule sein – in Wahlform. Verbindlich sind bislang nur zwei in Karlsruhe. Foto: Fränkle

DIE SÜDENDSCHULE in der Südweststadt soll wie die Daxlander Adam-Remmele-Schule künftig auch Ganztagsschule sein – in Wahlform. Verbindlich sind bislang nur zwei in Karlsruhe. Foto: Fränkle

 

Ab nächstem Schuljahr bieten auch Südend- und Adam-Remmele-Schule Ganztagsbetrieb

Per Mehrheitsentscheid (jeweils 31 Ja- und 15 Nein-Stimmen) hat der Gemeinderat die Einrichtung zweier weiterer Ganztagsgrundschulen in Wahlform beschlossen. Ab dem Schuljahr 2018/19 bieten dann mit der Südendschule (Südweststadt) und Daxlandens Adam-Remmele-Schule 21 von 49 Grundschulen Ganztagsbetrieb.

Die große Debatte zum Thema entfaltete sich erst über einen interfraktionellen Antrag zur grundsätzlichen städtischen Weiterentwicklung des Ganztagsbetriebs, aber auch diese beiden neuen Adressen waren in der Frage nach dem richtigen Weg umstritten. Obgleich die im jüngsten Schulbeirat erläuterten Konzepte weithin überzeugten.

Das Besondere der Südendschule als eine der größten Grundschulen in Karlsruhe, wie Schuldezernent Martin Lenz einführte, ist neben dem Umstand, dass Halbtags- und Ganztagsschule seit Jahren etwa hälftig nachgefragt werden, die Pari-Aufteilung in den klassischen und den Montessori-Lehrweg. Im Westen der Fächerstadt gibt es noch keine Ganztagsgrundschule, weshalb der Remmele-Schule ein überlokaler Stellenwert zufließt. Spätere Umwandlung zur verbindlichen Ganztagsregelung bleibt möglich. OB Dr. Frank Mentrup sah das Engagement der Schullandschaft positiv aufgenommen und verwies zuvor erneut auf die gesetzliche Wahlfreiheit nicht zwischen Hort und Schule, sondern zwischen Ganz- und Halbtagsschulen. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe