Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Juni 2017

Hohenwettersbach: Anschluss ans Radnetz

LOS GEHT ES:: OB Frank Mentrup (l.) und Ortsvorsteherin Elke Ernemann machten sich mit Stadträten auf zur Premierenfahrt. Foto: Knopf

LOS GEHT ES:: OB Frank Mentrup (l.) und Ortsvorsteherin Elke Ernemann machten sich mit Stadträten auf zur Premierenfahrt. Foto: Knopf

 

Hohenwettersbach erhält Veloroute entlang Tiefentalstraße

Als Fahrradstadt setzt Karlsruhe bekanntlich Maßstäbe. Erst kürzlich kam die Fächerstadt beim ADFC- Klimatest bundesweit auf Rang zwei. Dass die Stadt konsequent den Weg der Velo-Freundlichkeit weitergeht, bewies vergangene Woche die Eröffnung des neuen Radwegs zwischen Wolfartsweier (Zündhütle) und Hohenwettersbach. Entlang der Tiefentalstraße lässt sich nun auch der Höhenstadtteil bequem erstrampeln.

„Früher war diese Verbindung für Radfahrer von großer Unsicherheit geprägt und einer geringen Fahrbahnbreite geprägt. Dicht vorbeifahrende Pkw sorgten für ein Gefühl der Bedrängung“, so OB Frank Mentrup. Dies ist nun Geschichte. Finanziell gefördert wurde das Projekt vom Land. Rund 1,5 Millionen Euro kostete die Anbindung des Höhenstadtteils an das Radwegenetz. Mehrere 1.000 Kubikmeter Erde und Fels wurden dabei abgetragen.

„Dieses Projekt wurde planerisch und naturschutztechnisch bestens umgesetzt. Nun hoffe ich auf regen Gebrauch der Radfahrer“, so der Rathauschef. Elke Ernemann, Ortsvorsteherin von Hohenwettersbach, erinnerte daran, wie lang man im Bergdorf für einen Anschluss ans Radnetz gekämpft habe. „Nach Jahrzehnten sind wir am Ziel. Diese sichere Verbindung fördert die Motivation, öfter das Auto stehen zu lassen und ist ein Beitrag zum Umweltschutz.“ Insgesamt wurde auf einer Strecke von 1,6 Kilometern der Radweg ausgebaut. Ernemanns Dank galt OB, Gemeinde- und Ortschaftsrat sowie dem Tiefbauamt, ehe man sich auf zur Premierenfahrt machte.  -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe