Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Juli 2017

GlücksSpirale: Hochseilgarten der AWO erneuert

KLETTERN UND BALANCIEREN: Die zehn Elemente des EPA-Hochseilgartens wurden mit Hilfe von Spendengeldern modernisiert. Foto: Fränkle

KLETTERN UND BALANCIEREN: Die zehn Elemente des EPA-Hochseilgartens wurden mit Hilfe von Spendengeldern modernisiert. Foto: Fränkle

 

Bei Klettertouren die eigenen Grenzen austesten und knifflige Teamaufgaben in schwindelerregender Höhe lösen – das bietet die EPA Erlebnis, Pädagogik und Abenteuer der AWO in Durlach. Nach zehn Jahren Nutzung war es nun jedoch an der Zeit den Hochseilgarten der Anlage zu erneuern. Mit rund 38. 000 Euro unterstützte die GlücksSpirale die Arbeiten, weitere 9.500 Euro stellte der Internationale Frauenclub aus den Einnahmen des Pfennigbasars zur Verfügung.

Außerdem spendete die GlücksSpirale weitere 30.000 Euro, mit deren Hilfe in der Freizeitstätte in Karlsbad-Spielberg ein Schwedenhäuschen zu einem funktionalen Seminarraum ausgebaut werden konnte.

„Beide Anlagen sind wichtige Standorte für Ferienfreizeiten und die Stadtranderholung“, betonte Jens Oberacker, Geschäftsführer des AWO-Kreisjugendwerks vor kurzem bei der symbolischen Scheckübergabe. Und Barbara Mehnert, Geschäftsbereichsleiterin für Jugend und Soziales bei der AWO, fügte hinzu, dass die erlebnispädagogischen Angebote auch dazu dienen, den Gruppenzusammenhalt und Respekt der Kinder untereinander zu stärken sowie gegenseitige Vorurteile abzubauen. Auch Lotto-Regionaldirektor Mathias Pusch ist überzeugt, dass die Mittel aus der Rentenlotterie in dem „fantastischen Erlebnisraum“ in Durlach gut angelegt sind. -cri-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe