Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Juli 2017

Kultur: Suchen und Finden von Heimat

DREIERGESPANN: Für die Karlsruher Museumsnacht warben kürzlich im Durlacher Pfinzgaumuseum Dr. Eva Lichtenberger, Museumsleiterin Dr. Alexandra Kaiser und Gerlinde Hämmerle (v. l.). Foto: pr

DREIERGESPANN: Für die Karlsruher Museumsnacht warben kürzlich im Durlacher Pfinzgaumuseum Dr. Eva Lichtenberger, Museumsleiterin Dr. Alexandra Kaiser und Gerlinde Hämmerle (v. l.). Foto: pr

 

Vorverkaufsstart der Buttons für die Karlsruher Museumsnacht am 5. August

„Kultur ist Heimat“ lautet am Samstag, 5. August, der Slogan der jetzt 19. Karlsruher Museumsnacht Kamuna. Die beteiligten Einrichtungen laden Kulturbegeisterte ein, unterschiedlichen Facetten des Suchens und Findens von Heimat nachzuspüren. Denn Heimat kann vieles sein - ein Ort, an dem man heimisch geworden ist oder ein Gefühl des Vertrauten oder Zuhause-Seins.

Wer die Museumsnacht zum Tage machen will, den erwartet wie gewohnt ein Programm mit Dauer- und Sonderausstellungen und speziellen Führungen. Dazu gibt es als Sahnehäubchen Konzerte, Lesungen, Performances, Mitmachaktionen und Angebote für Kinder. Der Vorverkauf hat begonnen. Kamuna-Botschafterin ist dieses Jahr Gerlinde Hämmerle, die kürzlich im Durlacher Pfinzgaumuseum den „Ehrenbutton“ erhielt, weil sie als engagierte Lehrerin, Politikerin, Regierungspräsidentin und unermüdliche Aktivistin zum Wohle Karlsruhes beispielhaft für das diesjährige Kamuna-Motto stehe, so Organisatorin Eva Lichtenberger.

Ab sofort sind die Kamuna-Buttons in den beteiligten Institutionen und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen in Karlsruhe und der Region erhältlich. Kunst und Kultur sind bei der Museumsnacht familienfreundlich und für jeden erschwinglich. Der Eintrittsbutton kostet im Vorverkauf zehn, ermäßigt acht Euro. Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Infos unter www.kamuna.de. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe