Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Juli 2017

Baden-Marathon: Zurück in die Stadt

EINMAL NOCH, wie voriges Jahr, sind Start (und Ziel) des Baden-Marathons an der Messe Karlsruhe vor der Stadt. Foto: Daubner

EINMAL NOCH, wie voriges Jahr, sind Start (und Ziel) des Baden-Marathons an der Messe Karlsruhe vor der Stadt. Foto: Daubner

 

Baden-Marathon vor Änderungen / Kürzere Strecken beliebter

„Es ist gut, wenn der Marathon da ist, wo die Menschen sind“: Konsens am Freitag auf der Pressekonferenz zum 35. Fiducia & GAD Baden-Marathon, der sich am 17. September zum zweiten und (vorerst) letzten Mal an der Messe Karlsruhe orientiert und dann in die Stadt zurückkehrt. Wohl wieder mit dem Carl-Kaufmann-Stadion als Ziel.

„Die Fixkosten, die durch die Messe entstehen, und die aktuellen Läuferzahlen passen einfach nicht zusammen“, erklärte Bürgermeister Klaus Stapf. Als Vorsitzender des federführenden Vereins Marathon Karlsruhe werde er Ende 2018 zurücktreten – aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen. Stapf betonte, nicht „erschrocken davon gelaufen“ zu sein und sieht es „auch als Chance“, die größte Laufveranstaltung der Region künftig wieder im Herzen Karlsruhes auszutragen. So reibungslos und verlockend die Zusammenarbeit mit der Messe auch war. „Etwa 1000 Läufer mehr hätten wir gebraucht, um den Standort zu halten“, konkretisierte Fried-Jürgen Bachl, Geschäftsführer des Vereins, der perspektivisch nicht mehr alles allein tragen soll. Stapf brachte den Gedanken an die interessierte Karlsruhe Event GmbH ein.

Anmeldezahlen sind aktuell recht konstant, noch diese Woche kann man günstiger als fortan buchen. Der neue, auf 300 Teilnehmer limitierte Rutronik-Drittelmarathon findet – wie insgesamt, auch bundesweit kürzere Strecken – Anklang, auch der etablierte Inklusionslauf. Der erste Vorbereitungslauf ist am 23. Juli – mit der LSG (vorbereitung.badenmarathon.de). In jedem Fall, versicherte Cornelia Vogel zum freiwilligen „Alleinstellungsmerkmal“, bleibt der Tanzmarathon als bereichernde Motivation. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe