Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Juli 2017

Technologiezentrum Wasser: „Torte“ als Belohnung

PROMINENZ bei der Eröffnung im TZW-Labor, in der Mitte Minister  Untersteller, OB Mentrup und hinten rechts TZW-Geschäftsführer Dr. Josef Klinger. Foto: Fränkle

PROMINENZ bei der Eröffnung im TZW-Labor, in der Mitte Minister Untersteller, OB Mentrup und hinten rechts TZW-Geschäftsführer Dr. Josef Klinger. Foto: Fränkle

 

Erweiterungsbau für Technologiezentrum Wasser eröffnet

Sie sehen sich als Forscher; Prüfer und Berater, die rund 200 Mitarbeiten des Technologiezentrums Wasser (TZW) in Hagsfeld. Und sind bei der Gewässerreinhaltung, in Trinkwasserschutz und -technologie für Stadt, Land und Bund so erfolgreich, dass letzte Woche ein 6,5 Millionen Euro teurer Erweiterungsbau eingeweiht werden konnte.

Zusammen mit dem Bestandgebäude ist so der „Wasser-Campus“ entstanden, mit dem sich  TZW-Geschäftsführer Dr. Josef Klinger gut gerüstet für die Zukunft sieht, „um innovative Technologien für die Wasserbranche weiter zu treiben“. Deren Forschung findet in den 2500 Quadratmeter großen Labor- und Büroräumen im von der Firma  Vollack auf engem Baugrund  hochgezogenem, fünfstöckigen „Tortenstück“ ebenso Platz wie die Molekularbiologie.

Umweltminister Franz Untersteller bescheinigte dem TZW, nicht nur verlässlicher Partner für das Umweltministerium auch bei der „Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchung zu sein, sondern schlicht die „die führende Institution in der Analytik“. So habe das TZW  etwa Schadstoffe wie Trifloracetat im Neckar frühzeitig aufgespürt,  das Instrumentarium entwickelt, um die Gefahren von Bodenschadstoffen für das Grundwasser abzuschätzen und mit dem Spurenstoffinventar eine wertvolle Datenbasis geschaffen.

„Mächtig stolz, ein solches Forschungszentrum in Karlsruhe als „Stadt am Wasser“  zu haben, war auch der OB. Dr. Frank Mentrup wies vor allem auf die enge Zusammenarbeit mit den Stadtwerken hin. Die beherbergen nämlich die Forschungseinrichtungen des TZW für Korrosion und Werkstoffe in ihren Räumen und betreiben mit dem TZW das Heinrich-Sontheimer-Laboratorium für Wasserforschung und Technologie. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe