Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Juli 2017

Global Sustainable Finance Conference: Nachhaltig für eine Welt wirken

ZUKUNFTSFÄHIGKEIT und Umweltverträglichkeit haben diese Finanzakteure der Philippinen im Sinn, weshalb neben Anderen sie in Karlsruhe einen Nachhaltigkeitspreis bekamen. Foto: Wifö

ZUKUNFTSFÄHIGKEIT und Umweltverträglichkeit haben diese Finanzakteure der Philippinen im Sinn, weshalb neben Anderen sie in Karlsruhe einen Nachhaltigkeitspreis bekamen. Foto: Wifö

 

Global Sustainable Finance Conference gipfelt in Würdigungen und einer Karlsruher Erklärung

Von Albanien bis Uganda, von Simbabwe bis zu den Philippinen reichte das Bündnis derer, die vorige Woche eine Karlsruher Erklärung zur Selbstverpflichtung unterzeichneten. Im Wesentlichen Repräsentanten von Finanzinstituten, die sich Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz auf die Fahnen schrieben.

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup signierte als Zeuge beim finalen Höhepunkt des Empfangs zur Global Sustainable (nachhaltig) Finance Conference. Den ersten bildete die Verleihung der Karlsruhe Sustainable Finance Merits für 13 zertifzierte und Awards für drei Preisträger-Projekte. Letztere erhielten die Development Bank of the Philippines (Herausragende nachhaltige Projektfinanzierung), die indische YES Bank (Beste Innovation in Finanzdienstleistungen) und die Access Bank, Nigeria (Herausragende Leistung in geschäftlicher Nachhaltigkeit). Zumal im Plenum auch Amerika und damit fast die ganze Erde vertreten war, betonte Mentrup die Symbolkraft des gemeinsamen Ringens: „Es geht nicht um Nord oder Süd, Ost oder West, um Erste, Zweite oder Dritte Welt, sondern um gemeinsame Verantwortung zur Sicherung der Lebenswelten aller Menschen.“

Dieser Losung folgt besagte Erklärung, die in einem Unterschriftenreigen auf der Bürgermeisterbank des Bürgersaals Vollendung fand. Und mit den gewürdigten sowie weiteren geplanten Projekten soll sie ein Baustein zur Verwirklichung der UN Agenda 2030 sein. Die Unterzeichner wollen als ihren Beitrag unter anderem die Bereitstellung der für die globalen Entwicklungsziele und das Pariser Klimaabkommen in den jeweiligen Regionen notwendigen Mittel forcieren. Sie beabsichtigen, Initiativen zu ergreifen, um eine digitale Gemeinschaft ohne Unterschiede zu schaffen und wollen auf Regierungen und Politik einwirken, um die Wirtschaft umfassend grün und nachhaltig prägen und die Akteure des Finanzsektors fit für Herausforderungen des 21. Jahrhunderts machen zu können. Wichtige Absolvierte und intendierte Schritte dorthin attestierte den Wirkenden Gemeinderats-Fraktionsvorsitzender Tom Høyem als Moderator. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe