Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Januar 2017

Bauausschuss: Straßen sind in gutem Zustand

GELD GESPART BEI GEBÄUDEAUTOMATION: eine Karlsruher Firma erhält den Zuschlag bei Arbeiten in der Heinrich-Hertz-Schule. Foto: Fränkle

GELD GESPART BEI GEBÄUDEAUTOMATION: eine Karlsruher Firma erhält den Zuschlag bei Arbeiten in der Heinrich-Hertz-Schule. Foto: Fränkle

 

Als eine seiner letzten Amtshandlungen stellte Tiefbauamtsleiter Gerhard Schönbeck im von Bürgermeister Michael Obert geleiteten Bauausschuss am Mittwoch den Straßenzustand vor. Mehr als die Hälfte der 1.000 Kilometer städtischer Straßen sind top in Ordnung. Lediglich bei einem Prozent ist sofortiges Eingreifen notwendig. Die etwa zehn Millionen Euro, die dem Amt jährlich für Unterhaltungsmaßnahmen zur Verfügung stehen, reichen in der Regel aus.

Im Anschluss daran hat sich der Bauausschuss mit Vergaben im Wert von insgesamt 1,58 Millionen Euro befasst. Die vorgesehene Südumgehung Hagsfelds muss neu geplant werden. Ingenieurleistungen für vier Varianten erbringt eine Bietergemeinschaft aus Karlsruhe für rund 318.000 Euro.

In der Weiherwaldschule steht eine Erweiterung und Modernisierung an. Dazu müssen Container angemietet werden. Das Angebot einer Fachfirma aus Kiefersfelden für 475.000 Euro war das günstigste. Gut 430.000 Euro kostet die Gebäudeautomation im zweiten Bauabschnitt der Sanierung und Erweiterung der Heinrich-Hertz-Schule. Das Angebot einer Firma aus Karlsruhe war um fast 220.000 Euro günstiger als das des zweiten Anbieters. Auch lag es um 100.000 Euro niedriger als die der Ausschreibung zugrunde gelegte Kalkulation. Die Heizungs- und Wassererwärmungsanlagen für die modernisierte Lustgartenhalle führt eine Landauer Firma für rund 375.000 Euro. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe