Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Januar 2017

Baustellen: Großmaßnahme auf der Südtangente

ACHTUNG, BAUSTELLE(N): Demnächst weist eine elektronische Anzeigetafel dauerhaft auf die Instandsetzung der Südtangente hin. Foto: Fränkle

ACHTUNG, BAUSTELLE(N): Demnächst weist eine elektronische Anzeigetafel dauerhaft auf die Instandsetzung der Südtangente hin. Foto: Fränkle

 

Mehrere Phasen für Abschnitt zwischen Anschlussstellen 1 und 2 vorgesehen / Teil der Verkehrsachse soll von Februar bis Mai instandgesetzt werden / Witterung bleibt Risiko

Die Südtangente als essenzieller Bestandteil der Verkehrsführung und -entlastung für Karlsruhe und Umland muss instandgesetzt werden; das geschieht nun – ab Sonntag, 5. Februar.

Das städtische Tiefbauamt kündigt umfangreiche Straßenbauarbeiten an, die sich von der Anschlussstelle (AS) 1 bei der Wolfartsweierer Straße bis zum Schwarzwaldkreuz (AS 2) südlich des Hauptbahnhofs erstrecken. Bei optimalem Verlauf, wenn dazu das Wetter mitspielt, soll die in mehrere Phasen unterteilte Großmaßnahme voraussichtlich Anfang Mai abgeschlossen sein.

Zunächst werden Überfahrten über den Mittelstreifen an den Enden des Baufelds eingebaut. Da das Mitbenutzen der Standstreifen vorgesehen sein wird, bleibt die zweistreifige Verkehrsführung auch im Baustellenbereich gewahrt. Parallel erneuern Arbeiter am Schwarzwaldkreuz die Ausfahrtsrampe vom Rheinhafen kommend Richtung Ettlinger Allee/Hauptbahnhof. Die gegenläufige Rampe von der Ettlinger Allee zur Tangente Richtung Wolfartsweier muss auch gesperrt werden.

Die Hauptbauphase auf der Fahrbahn Richtung Rheinhafen/Landau soll am Samstag, 18. Februar, beginnen. Dieser erfordert die Sperrung der Rampe an der AS 1. Den Verkehrsteilnehmenden stehen bei einer Zwei-plus-Eins-Führung - zwei Fahrstreifen Richtung Pfalz, einer für die Gegenrichtung gen Durlach - dann also insgesamt noch drei Spuren zur Verfügung. Bei geeigneter Witterung soll auf der Fahrbahn Richtung Wolfartsweier ab 25. März in halbseitiger Bauweise und bei einstreifiger Verkehrsführung die Asphaltdeckschicht erneuert werden.

Ab dem 7. April bis zum 3. Mai als prognostiziertem Abschluss steht die Befestigung des Mittelstreifens an, der zudem mit Schutz- und Leiteinrichtungen ausgestattet wird. Dies erfordert wiederum die beiderseitige Sperrung der Überholstreifen. Da die Standstreifen einbezogen sind, bleibt es in beide Richtungen bei zweistreifiger Verkehrsführung entlang des Baufelds.

Das Tiefbauamt bittet für Behinderungen um Verständnis, koordiniert seine Maßnahme eng mit den durch das Regierungspräsidium geleiteten Baustellen auf der A 5. Mehr aktuelle Infos zu Baustellenverkehrsführung, verfügbaren Fahrstreifen, Übersichten der Umleitungen auf mobilitaet.trk.de. Zeitnahe Einzelinfos folgen. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe