Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Januar 2017

Geschichte: Gedenken an NS-Terror-Opfer

„Vor aller Augen – Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz“, die Wanderausstellung der Stiftung Topographie des Terrors, zeigt die öffentlich wahrnehmbare Deportation deutscher Juden.

Eröffnet wird die Schau am 27. Januar bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus um 19.30 Uhr im Ständehaussaal, Ständehausstraße 2 mit Kurator Klaus Hesse. Geöffnet ist sie bis 25. März eintrittsfrei Dienstag bis Freitag von 10 bis 18.30 und Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Es geschah vor den Augen von Schulkindern und Passanten, das Anprangern und Kahlscheren von Frauen auf öffentlichen Plätzen, Propaganda- und Boykottaktionen von SA und SS gegen jüdische Geschäfte und vieles andere, in denen Menschen vor aller Augen bloßgestellt und gedemütigt, bedroht, verhaftet und abtransportiert wurden. Die Fotos kommen aus rund hundert lokalen Archiven und Sammlungen. 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe