Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Juli 2017

Gemeinderat: Stadt zieht bei Gebühren nach

Niemand hat es gern getan, aber letztlich votierte die Mehrheit (CDU, SPD und FDP hatten sich entsprechend bekannt) mit 27:18 Stimmen für eine Erhöhung der Benutzungsentgelte städtischer Kitas und Horte. Fußt auf Plenumsentscheid von vor zehn Jahren für einen Erstkinderbeitragssenkungszuschuss zugunsten freier Träger. Deren Unterstützung sollte für auf städtisches Niveau sinkende Elterngebühren sorgen.

Danach nicht ausgebliebene Erhöhungen Freier, wie ab September um weitere acht Prozent absehbar (gemäß Empfehlung der Kirchen und kommunalen Landesverbände), erfordern Angleichung auf städtischer Seite: dennoch moderater geplant und gebilligt. Plus durchschnittlich fünf Prozent ab Neujahr und vier ab Januar 2019. Gegen weiteres Auseinanderdriften, so Bürgermeister Martin Lenz.

Ein GRÜNE-Antrag, auf Erhöhung bei Stadt-Kitas zu verzichten und freie Träger so zu entlasten, dass sie nicht weiter erhöhen, wurde mit 27:18 abgelehnt. Bei teils heftigem Schlagabtausch plädierte Die Linke für mehr kommunale Kitas, die AfD ob ohnehin enormer staatlicher Hilfen für völlige Beitragsfreiheit zur Entlastung der Familien. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe