Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. August 2017

OB-Pressegespräch: Karlsruhe im Aufbruch

RÜCK- UND AUSBLICK auf das aktuelle Geschehen bot Stadtoberhaupt Mentrup im Gespräch mit Vertretungen der Medien. Foto: Fränkle

RÜCK- UND AUSBLICK auf das aktuelle Geschehen bot Stadtoberhaupt Mentrup im Gespräch mit Vertretungen der Medien. Foto: Fränkle

 

Innenstadt, Hauptbahnhof Süd, Wildpark: OB Mentrup zeigt viel Bewegung auf

Die Neuausrichtung der TechnologieRegion Karlsruhe sowie des Stadtmarketings, die diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg in Karlsruhe oder auch die Positionierung von Stadt und Region mit Blick auf eine zukunftsweisende Mobilität: Im Rahmen eines Medientreffs hatte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor den Sommerferien eine Bilanz des kommunalpolitischen Geschehens in den zurückliegenden Monaten gezogen und den Blick auf die Themen im kommenden Herbst und Winter gerichtet.

Natürlich bleibt die Kombilösung im Fokus der Öffentlichkeit – mit durchaus wahrnehmbarer Neugestaltung der oberirdischen Flächen und vorübergehenden Baufeldern im Bereich des Stadtbahntunnels. Sichtbares Zeichen unter anderem: Der Christkindlesmarkt wird sich mit einigen Ständen wieder auf den Marktplatz ausdehnen. Für die Zukunft der Innenstadt soll ein City-Gutachten wichtige Erkenntnisse bringen, hierzu soll im September ein externes Büro ausgewählt werden. Weitere Bausteine sind das Sanierungsgebiet City Ost, für das im Oktober der Antrag auf den Status Sanierungsgebiet gestellt werden soll, sowie eine Studierenden-Befragung samt Zukunftswerkstatt.

Eine wegweisende Unterschrift für die ersehnte und erarbeitete Perspektive des Bereichs südlich vom Hauptbahnhof hat Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz gerade erst für die Stadt geleistet. Zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Entwicklungsfirma SKET, Rainer Dommermuth, zur Beurkundung des Kaufvertrags für das Grundstück Hauptbahnhof Süd mit rund 22000 Quadratmetern. Damit ist die Realisierung der neuen Bebauung auf die Zielgerade eingebogen. Beide Parteien seien froh über diesen schnellen Vertragsabschluss, unterstrich Mentrup vor den Medien. Die gesamten Vertragsverhandlungen wurden in nur sieben Monaten durchgeführt. Eine Vorstellung des Vorhabens mit Investor und Architekten wird nach den Sommerferien stattfinden. Für die Stadt ist die anstehende Bebauung ein wichtiger Schritt in der Gesamtentwicklung des Areals, zu dem die Entwicklung des Fernbusterminals sowie weiterer städtischer und privater Freiflächen gehören.

Im Herbst sei der Planfeststellungsbeschluss zur zweiten Rheinbrücke zu erwarten. Für die Trassenführung mit B36-Anschluss soll noch dieses Jahr ein Scoping-Termin stattfinden. Beim neuen Stadion im Wildpark sind nach Detailprüfung und Verhandlungen für Ende November/Mitte Dezember die Gremienbeschlüsse zur Ausschreibung zu erwarten. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe