Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. September 2017

Heimattage: Landesfesttage mit Umzug und Folkloria

KULTSONG: Max Giesinger, der mit „80 Millionen“ die Fußballfans begeisterte, tritt beim SWR Fernsehen Familienfest auf. Foto: SWR/Kluge

KULTSONG: Max Giesinger, der mit „80 Millionen“ die Fußballfans begeisterte, tritt beim SWR Fernsehen Familienfest auf. Foto: SWR/Kluge

BUNTE VIELFALT: 35 Gruppen aus 20 Ländern verwandeln bei der 6. Folkloria den Friedrichsplatz von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. September, in ein Forum des Tanzes und des Brauchtums. Foto: ONUK

BUNTE VIELFALT: 35 Gruppen aus 20 Ländern verwandeln bei der 6. Folkloria den Friedrichsplatz von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. September, in ein Forum des Tanzes und des Brauchtums. Foto: ONUK

 

Heimattage gehen in finale Runde / Am Sonntag SWR Fernsehen Familienfest / Bisher bereits über 500.000 Besucher

Mit den Landesfesttagen mit Festumzug und Folkloria gehen die Heimattage Baden-Württemberg in Karlsruhe vom 8. bis zum 10. September in ihre finale Runde. Bereits vor dem fulminanten Schlussakkord zogen die Organisatoren eine positive Bilanz über den Verlauf des vielfältigen Veranstaltungsreigens.

Die Heimattage in der Fächerstadt hätten „alle Erwartungen übertroffen“, sprach OB Dr. Frank Mentrup am Dienstag vor den Medien angesichts der 500000 Besucher bei den bisherigen Veranstaltungen von „einer Erfolgsgeschichte“. Das Wagnis, die Traditionsveranstaltung „als junge Großstadt mit hoher Fluktuation“ auszurichten, habe sich „gelohnt“. Neben den thematischen Schwerpunkten habe vor allem die Einbindung bewährter Formate wie „Das Fest“, die Schlosslichtspiele oder „Tribut an Karl Benz“ zum Erfolg beigetragen.

Mentrup: „Und das Doppelriesenrad vor dem Schloss ging als Bild um die Welt.“ Auch Regierungspräsidentin Nicolette Kressl, die Vorsitzende des Landesausschusses Heimatpflege, sprach von „einem gelungenen Experiment“, in dem es Karlsruhe geschafft habe, „Tradition und Moderne miteinander zu verknüpfen“. Laut Cheforganisator Martin Wacker entscheidend waren „die Netzwerke, die wir zum 300. Stadtgeburtstag knüpften“. Diese „Ideenschmiede“ habe „an Fahrt aufgenommen“ und Vortreffliches zu den Heimattagen beigesteuert.

Vor dem Finale Furioso steht ein besonderes Bonbon auf dem Programm. Für diesen Sonntag (3. September) lädt das SWR Fernsehen zum Familienfest auf den Schlossplatz. Dort gibt es von 12 bis 20 Uhr Fernsehen zum Anfassen mit Mitmach-Aktionen und einem Programm auf zwei Bühnen. Comedians Chako Habekost und Özcan Cosar zeigen ihr Können, um 17.30 Uhr tritt Schlagersängerin Beatrice Egli vor das Publikum, um 19 Uhr Lokalmatador Max Giesinger, der sich zur Fußball-EM mit „80 Millionen“ in die Herzen der Fans sang. Eintritt: zehn Euro, Infos: swr.de/familienfest.

Zum krönenden Abschluss locken die Landesfesttage vom 8. bis 10. September vor das Schloss. Deren Höhepunkt ist der Landesfestumzug am Sonntag, 10. September, zu dem auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt. Dabei ziehen ab 14 Uhr 90 Gruppen aus dem gesamten Südweststaat vom Schloss über den Friedrichsplatz zur Kaiserstraße. Mit dabei sind neben Trachtengruppen, Kapellen und historischen Fahrzeugen auch moderne Entwicklungen wie ein autonom fahrendes Auto (ausführlicher Beitrag in nächster SZ).

Eingebunden in das bunte Defilee ist die diesjährige Folkloria, die OB Mentrup am Freitag, 8. September, um 17.30 Uhr auf dem Friedrichsplatz eröffnet. Dort gibt es bis Sonntag 100 Auftritte auf drei Bühnen, Workshops und Gelegenheit, selbst mitzutanzen. Programmleiter Alexander Rosenbaum kündigte für das Spektakel des Tanzes und der internationalen Folklore gleich 35 Gruppen aus 20 Ländern an. Weitere Infos: www.folkloria.de. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe