Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. September 2017

Kultur: Verfolgte Stars

 

Schau über jüdische Sportler auf Platz der Menschenrechte

Um an die Karlsruher Fußballer Julius Hirsch, Gottfried Fuchs und an die vielen anderen Opfer unter den deutsch-jüdischen Sportlern zu erinnern, präsentiert die Stadt vom 1. September bis zum 7. Oktober auf dem Platz der Menschenrechte vor dem ZKM die Wanderausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“.

In einer großformatigen skulpturalen Präsentation würdigt die Schau  des Zentrums deutsche Sportgeschichte das große Verdienst jüdischer Sportlerinnen und Sportler für die Entwicklung des modernen Sports in Deutschland und dokumentiert anhand ausgewählter Porträts deren Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt stehen mittlels überlebensgroßer Silhouetten 17 deutsch-jüdische Sportlerpersönlichkeiten, die als Nationalspieler, Welt- und Europameister, Olympiasieger und Rekordhalter zu den gefeierten Idolen ihrer Zeit zählten wie  Walther Bensemann, Lilli Henoch, Ralph Klein oder Helene Mayer.  Bürgermeister Michael Obert eröffnet die Schau  am 4. September, 18 Uhr,  auf dem Platz der Menschenrechte (ZKM Vorplatz). Prof. Dr. Lorenz Peiffer führt. Alle weiteren Infos auf www.juedische-sportstars.de.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe