Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. September 2017

Partnerstädte: Städtepartnerschaft weiter gestalten und ausbauen

IN HALLES GOLDENEM BUCH verewigte sich OB Mentrup im Kreise von Gemeinderäten beider Städte und Amtskollege Wiegand (r.). Foto: Stadt Halle (Saale) / Ziegler

IN HALLES GOLDENEM BUCH verewigte sich OB Mentrup im Kreise von Gemeinderäten beider Städte und Amtskollege Wiegand (r.). Foto: Stadt Halle (Saale) / Ziegler

 

Delegations- und Bürgerreise / Festakt zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft in Halle (Saale)

Vergangenes Wochenende sorgten 170000 Besucherinnen und Be-sucher für einen neuen Rekord beim 82. Laternenfest in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt). Darunter waren besonders viele Gäste aus Karlsruhe. Mitgefeiert haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vom Freundeskreis Karlsruhe-Halle organisierten Bürgerreise, das Jugendorchester Stadt Karlsruhe sowie eine offizielle städtische Delegation, die Halles OB Dr. Bernd Wiegand bei seiner Karlsruhe-Visite im April zum Gegenbesuch eingeladen hatte.

Während die Profikicker des Halleschen FC zum Auswärtsspiel in den Wildpark reisen mussten, ließ sich die Karlsruher Delegation, der neben OB Dr. Frank Mentrup die Stadträte Karin Wiedemann (CDU), Michael Zeh (SPD), Renate Rastätter (GRÜNE) Karl-Heinz Jooß (FDP) und Lüppo Cramer (KULT) angehörten, im Erdgas Sportpark über die Erfahrungen beim Bau und Betrieb des Fußballstadions informieren. Weiter auf dem Programm standen Führungen durch die Franckeschen Stiftungen, das Halloren- und Salinenmuseum, das Kunstmuseum Moritzburg sowie ein gemeinsames Konzert des Jugendorchesters Stadt Karlsruhe und des Jugendblasorchesters Halle. Ebenso der Bergzoo Halle, Begegnungen mit Mitgliedern der Salzwirker-Brüderschaft sowie ein Laternenfestrundgang.

Höhepunkt der Delegations- und der Bürgerreise war der Festakt „30 Jahre Städtepartnerschaft Karlsruhe-Halle“. Dabei würdigte Halles OB Wiegand die beim Verwaltungsaufbau durch Karlsruhe Anfang der 1990er Jahre geleistete Hilfe und die daraus entstandene höchst lebendige Freundschaft. Im Zusammentreffen von Bürgerreise, Jubiläum der Städtepartnerschaft und Laternenfest sah Wiegand eine ideale Kombination. Wie gut alles passte, verdeutlichten die Eröffnung des traditionellen Laternenfest-Brückenspringens durch den halleschen Wasserspringer Andreas Wels mit dem Karlsruher Manuel Halbisch und die gemeinsamen Auftritte der Jugendorchester.

OB Mentrup unterstrich in seiner Rede die zunehmende Bedeutung von Städtepartnerschaften in einer Zeit, in der Europa in Nationalstaaten zu zerfallen drohe. Die Zeit der westdeutschen Hilfe für die ostdeutsche Partnerstadt sei längst vorbei. Geblieben sei eine lebendige Freundschaft, die Garant für das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb Deutschlands und die gemeinsame Identität sei. „Durch aufrichtige Freundschaft können wir unseren Teil zum Frieden beitragen", rief Mentrup dazu auf, „unsere Städtepartnerschaft weiter zu gestalten und auszubauen“. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe