Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. September 2017

Heimattage: SWR-Familienfest am Schloss kommt an

WETTER-EXPERTE spielen: SWR-Meteorologe Michael Kögel war angetan von der Textsicherheit der jungen Moderatoren. Foto: Knopf

WETTER-EXPERTE spielen: SWR-Meteorologe Michael Kögel war angetan von der Textsicherheit der jungen Moderatoren. Foto: Knopf

EINER VON 80 MILLIONEN: Max Giesinger rockte die Bühne am Schloss, bezog die Fans immer wieder mit ein und rief ihnen zu: „Ihr lebt in einer geilen Gegend, wisst Ihr das?“ Foto: Knopf

EINER VON 80 MILLIONEN: Max Giesinger rockte die Bühne am Schloss, bezog die Fans immer wieder mit ein und rief ihnen zu: „Ihr lebt in einer geilen Gegend, wisst Ihr das?“ Foto: Knopf

 

Max Giesinger begeistert beim Heimspiel / Viel genutzter Blick hinter TV-Kulissen

Als Max Giesinger „80 Millionen“ anstimmte, war die Stimmung perfekt. Manch einer hatte ein Gänsehautgefühl, als der Popsänger aus Busenbach beim Heimspiel am Schloss seinen großen Hit brachte. „Karlsruhe – was geht? Was für eine gigantische Kulisse“, rief der Mann am Mikro, ehe er sich wiederholt ins Publikum stürzte.

Auch zuvor kamen die rund 17000 Besucher des SWR-Fernsehen-Familienfests vorigen Sonntag, das OB Dr. Frank Mentrup eröffnet hatte, auf ihre Kosten. „Chako“ Habekost versorgte das Publikum mit derbem kurpfälzischem Humor, Özcan Cosar strapazierte die Lachmuskeln mit türkisch-schwäbischer Comedy, und Schweizerin Beatrice Egli verzückte vor allem die Schlager-Fans.

Speziell die vielen Mitmach-Programme bereiteten den Kindern auf dem Areal Freude. Action war beim Tigerentenclub angesagt. Bei der SWR-Sendung maß sich der beklatschte Nachwuchs auf der Bühne bei Pyramiden- oder Ping-Pong-Spiel. Angetan war die kleine Amelie von einer Dame im Rokoko-Kleid, die für die Gärten und Schlösser Baden-Württemberg warb. „Sie sieht toll aus, wie eine Prinzessin“, meinte die Siebenjährige über die kostümierte Valeria Hoffmann. Kurz zuvor war Amelie noch als Reporterin im Einsatz.

Überhaupt, der Blick hinter die Kulissen der TV-Studios stand ganz oben auf der Agenda. Ob beim „Kaffee-oder-Tee-Quiz“, bei „Landesschau aktuell“ oder bei der Nachrichtenredaktion – ganz praktisch durften sich alle am Mikrofon versuchen. Heiß begehrt war das Sportstudio. Marvin und Celine zählten zu den vielen Kommentatoren, die wählen konnten zwischen dem WM-Finale von 1974, Deutschland-Holland, sowie Partien von SC Freiburg und KSC. Ganz lokalpatriotisch entschieden sich die beiden für das Drittliga-Spiel Karlsruhe-Wiesbaden von vor Kurzem. Beim Traumtor von Anton Fink entfuhr es Marvin spontan „geiles Tor – ganz klar Tor des Monats“.

Ob das auf dem abgelesenen Text stand? „Nein, das habe ich mir selbst ausgedacht. Ich bin KSC-Fan seit ich klein bin“, sagte der 11-Jährige stolz. „Er hatte keine Wahl. Wir haben ihn mitgenommen seit er ein Baby ist“, ergänzte sein Vater. Einige Meter weiter übte sich der Nachwuchs als Wetterfee. „Die machen das alle ganz toll. Im Übrigen haben wir in Karlsruhe bei unseren Events immer gutes Wetter. Aber das wussten wir natürlich schon vorher“, sagte SWR-Wettermann Thomas Miltner. Dazu viel Kulinarik – die schöne Qual der Wahl. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe