Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. September 2017

Kombilösung: Unten sehen, was morgen sein wird

EINEN EINBLICK in die künftige unterirdische Haltestelle Kongresszentrum verschafft der auch den Marktplatz einbindende Tag der offenen Baustelle. So lässt sich die Kombilösung hautnah erleben. Foto: KASIG

EINEN EINBLICK in die künftige unterirdische Haltestelle Kongresszentrum verschafft der auch den Marktplatz einbindende Tag der offenen Baustelle. So lässt sich die Kombilösung hautnah erleben. Foto: KASIG

 

Tag der offenen KASIG-Baustelle an Marktplatz und Kongresszentrum, dazu Theaterfest

Karlsruhes Innenstadt wird am Samstag, 16. September, auf der Nord-Süd-Achse zwischen Marktplatz und Südstadt durch das Zusammenwirken zweier ganz unterschiedlicher Akteure wieder zu einem besonders attraktiven Ziel: Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) öffnet als Bauherrin der Kombilösung deren unterirdische Haltestellen unter dem Marktplatz sowie am Kongresszentrum unter der Ettlinger Straße. Zwischen den Zielen des Tags der offenen Baustelle(n) gibt das Staatstheater Karlsruhe zum Saisonauftakt sein Theaterfest.

Zum dritten Mal in der Baugeschichte der Kombilösung sind große Baustellen öffentlich zugänglich, können sich viele Besucher einen Eindruck vom Fortgang der Arbeiten, von der nahen Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs der Kernstadt machen.

Zwischen 11 und 20 Uhr unter dem Marktplatz sowie von 11 bis 18 Uhr am Kongresszentrum sind zwei besondere Haltestellen zu besichtigen: Am Marktplatz entsteht mit später einmal drei Gleisen der größte Halt. Dessen aktuellen Rohbau-Zustand kann in Augenschein nehmen, wer 17 Meter tief Treppen hinuntersteigt. Ausgewiesene Fachleute erläutern unten die Bauweise. Wie am Kongresszentrum, wo Interessierte die Bahnrampe zwischen Augartenstraße und Vierordtbad für ein interaktives Baustellenerlebnis nutzen können. Es handelt sich um die U-Station mit der geringsten Überdeckung; sie liegt also dicht unter der Straße und hat als einzige Oberlichter für Tageslicht.

Oberirdisch werden in einem Zelt auf dem Marktplatz – wie, auch schon die Tage zuvor, im Pavillon K. am Ettlinger Tor – Informationen angeboten. Dazu eine Bühne mit Musikprogramm – und Modenschau. Ein großer Sandkasten für kleine Tunnelbauer vervollständigt das Bild wie ein eigens eingerichteter Radparkplatz. Es braucht keine Sicherheitsausrüstung, aber Schuhe mit flachem Absatz, gute körperliche Konstitution und Schwindelfreiheit. Kinder müssen mindestens sechs Jahre und 1,10 Meter sein. Mehr Info: diekombiloesung.de.

Das Ende der theaterfreien Sommerpause begeht das Badische Staatstheater ab 11 Uhr mit umfangreichem Programm zum Thema Heimat: passend zu den Heimattagen, die sich dieses Jahr in Karlsruhe abspielen. Es gibt Einblicke in die Werkstätten, mehr als zwölf Stunden Theater, darunter öffentliche Proben, eine Kostümversteigerung, Kinder-Aktivitäten. Höhepunkt ist der Spielzeitcocktail um 19.30 Uhr im Großen Haus (ausführlicher Bericht folgt). -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe