Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. September 2017

Folkloria: Darf ich bitten?

INTERNATIONAL: Gruppen aus aller Welt waren bei der Folkloria. Foto: Bastian

INTERNATIONAL: Gruppen aus aller Welt waren bei der Folkloria. Foto: Bastian

 

„Folkloria“ animierte zum Singen und Mittanzen

Mitreißend und völkerverbindend – die sechste Ausgabe des vom Verein wirkstatt organisierten internationalen Tanz- und Folklorefestivals „Folkloria“ verwandelte Friedrichsplatz, Erbprinzenstraße, die Fläche vor dem Naturkundemuseum und den Nymphengarten in einen farbenfrohen Open-Air-Tanzsaal.

35 Musik- und Tanzgruppen aus 20 Nationen mit rund 500 Mitwirkenden in prächtigen Trachten luden zum Tanzen und Singen ein, darunter Ensembles aus Spanien, Serbien, Tschechien, Italien, Mexiko, Peru, Kolumbien, Bolvien, dem Elsass oder aus Karlsruhes südrussischer Partnerstadt Krasnodar. Vor allem bei der Polonaise zur Eröffnung ließ sich keiner lange bitten. Das Publikum hielt es kaum auf den Bänken, Laien und Profis tanzten Hand in Hand über das Gelände. „Oje, ich bin wohl ein wenig aus dem Takt“, sorgte sich eine ältere Dame. Aber ob die Schrittfolge nun ganz genau stimmte oder nicht, tat im bunten Gewimmel nichts zur Sache. Nicht Perfektion stand beim Mitmachprogramm für alle im Vordergrund, sondern es waren Freude und Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Generationen. „Sie bringen Leben in die Stadt“, war nicht nur Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vom bunten Miteinander der Kulturen und vom friedlichen Fest angetan. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe