Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. September 2017

Hauptausschuss: Stadt wird unterstützt

Zuwendungen und Notrufknöpfe Themen im Hauptausschuss

Der Hauptausschuss hat vorige Woche in seiner von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup geleiteten öffentlichen Sitzung beschlossen, Zuwendungen von rund 58000 Euro anzunehmen.

So bekamen das Badische Konservatorium 150 Euro, die Branddirektion für die freiwillige Feuerwehrabteilung in Hohenwettersbach Spenden von 2700 sowie das Friedhofs- und Bestattungsamt für die Kindertrauergruppe „KIT“ 250 Euro. Das Gartenbauamt darf sich über 5000 Euro freuen, und die Heimstiftung erhielt rund 6200 Euro für zum einen das Parkschlössle sowie zum anderen das Kinder- und Jugendhilfezentrum. Einzelsachspenden von insgesamt 19900 Euro gingen an das Kulturamt, vor allem an die städtische Galerie zur Erweiterung ihres Kunstbesitzes.

Die Ortsverwaltung Stupferich kann mit 632 Euro ihren Naturbeobachtungspunkt ausstatten, das Schul- und Sportamt erhält 3790 Euro beispielsweise für die Lernfabrik 4.0. Für Kindertageseinrichtungen und andere Zwecke darf die Sozial- und Jugendbehörde 34 Einzelspenden von in Summe etwa 19300 Euro ausgeben.

Notrufknöpfe, wie von der SPD-Fraktion beantragt, können an existierenden Fahrscheinautomaten nicht nachgerüstet werden und verbessern die Sicherheitslage nicht. Prüfen will die Verwaltung aber mit Zustimmung des Gremiums, ob Notrufsäulen an „neuralgischen Plätzen“ (Irene Moser, SPD) wie Europa- und Kronenplatz, Hauptbahnhof oder Bahnhof Durlach sinnvoll sind.

Ebenfalls gebilligt hat der Ausschuss den Rahmenvertrag zur Lieferung und Inbetriebnahme von IT-Sicherheitskomponenten für die Verwaltung in Höhe von nahezu 880000 Euro. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe