Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. Januar 2017

Sport: „Er ist wieder da“

VINCENT FEIGENBUTZ verewigte sich nach Regina Halmich und Sven Ottke auf dem Boxhandschuh von Bürgermeister Martin Lenz. Foto: Fränkle

VINCENT FEIGENBUTZ verewigte sich nach Regina Halmich und Sven Ottke auf dem Boxhandschuh von Bürgermeister Martin Lenz. Foto: Fränkle

 

Aufbruchstimmung bei Empfang für Boxchamp Feigenbutz

Mit seinem 23. K.o.-Sieg im 27. Profikampf machte Boxchampion Vincent Feigenbutz am 3. Dezember in Rheinstetten seinem Kampfnamen „Iron Junior“ alle Ehre. Die andere Seite des gelernten Stadtwerke-Feinmechanikers wurde am Dienstag beim Empfang deutlich, zu dem Sportbürgermeister Martin Lenz in den Hoepfner Burghof eingeladen hatte.

„Ein Jahr des Durchhaltens ist um – er ist wieder da“, erinnerte Lenz an das Boxjahr 2016, das mit der Niederlage im WM-Kampf gegen Giovanni de Carolis im Januar begann und in dem sich Feigenbutz zum Jahresschluss über den IBF-Intercontinental-Titel im Supermittelgewicht wieder zurück ins Geschäft brachte. „Die Schulterklopfer sind weniger geworden, aber es war auch großartig wie viele weiter hinter mir standen, wie die Stadt, die Stadtwerke und meine Sponsoren“, bedankte sich Feigenbutz bei seinen Unterstützern.

Gestärkt und boxerisch weiterentwickelt sieht er sich wieder auf WM-Titelkurs, zumal für ihn nach dem Ausscheiden seines Trainers Karsten Röwer beim Boxstall Sauerland die ungeliebten Trainingswochen in Berlin wegfallen werden. „Wer Trainer wird, können wir noch nicht bekanntgeben, nur soviel: Wir hatten einige Möglichkeiten, auch ein Wechsel nach England stand im Raum, aber wir haben gemerkt, Vince will zurück nach Karlsruhe.

Jetzt bauen wir mit anderen hoffnungsvollen Talenten um ihn herum einen Sauerland-Stützpunkt Süd auf“, kündigte Manager Rainer Gottwald an. Neben Jürgen Lutz mit seinem Bulldog Gym spielt dabei auch Ex-Weltmeister Markus Bott als Trainer eine Rolle. Bereits im Februar soll es losgehen, was den Hoffnungen von Sportbürgermeister Lenz, wieder mehr großen Boxsport zu sehen, reichlich Nahrung gibt. Damit Feigenbutz neben den harten Trainingseinheiten richtig regenerieren kann, überreichte ihm Bäderchef Oliver Sternagel nicht nur eine Jahreskarte für die Karlsruher Bäder, sondern gab ihm auch den Wunsch der Boxfans weiter: „Hau sie einfach weg.“ -fis- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe