Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Oktober 2017

Kultur: Auf den Spuren von Isang Yun

DAS NOTOS QUINTETT spielt am 13. Oktober im Velte-Saal Werke von Isang Yun und Toshio Hoswkawa. Foto. pr

DAS NOTOS QUINTETT spielt am 13. Oktober im Velte-Saal Werke von Isang Yun und Toshio Hoswkawa. Foto. pr

 

Festival Zeitgenuss ab 12. Oktober wieder in der Musikhochschule / Nun kompakter

Die Musik Isang Yuns steht bei "Zeitgenuss" vom 12. bis 15. Oktober im Zentrum. Beim fünften Mal kommt das Festival für Musik unserer Zeit, mit sieben programmatisch verdichteten Konzerten und einer Podiumsdiskussion mit neuer Konzeption im Campus One und der Christuskirche kompakter daher.

Geboren 1917 im japanisch besetzten Korea und gestorben 1995 als deutscher Staatsbürger in Berlin, suchte Yun, so sein bedeutendster Schüler Toshio Hosokawa, "in der Musik seine koreanische Heimat". Es spielen Gäste aus Südkorea, dabei sind Vertraute des Komponisten wie Roswitha Staege und Walter Grimmer, Dozenten und Studierende der Musikhochschule sowie Karlsruher Ensembles wie Tema oder erstmalig das Notos-Quintett. Eine Brücke von Korea nach Karlsruhe und in die Gegenwart wird geschlagen mit zwei Uraufführungen von Werken zweier junger koreanischer Komponistinnen, Eun-Ji Anna Lee und Heera Kim, die bei Wolfgang Rihm und Markus Hechtle studierten.

Ergänzend zu den Konzerten ist eine Isang-Yun-Ausstellung zu sehen, die zuvor in Berlin im Foyer der Philharmonie gastierte und von der Isang-Yun-Gesellschaft Berlin konzipiert wurde. Das Festival beginnt am 12. Oktober mit einer Mischung aus traditioneller und neuer koreanischer Musik. Es endet am 15. Oktober mit Chorwerken, gesungen vom Konzert- und Kammerchor der Christuskirche und Cantus Juvenum unter Leitung von Prof. Carsten Wiebusch.

Am 14. Oktober findet zudem das Gespräch zu Isang Yun und Korea mit den genannten künstlerischen Weggefährten, dem Leiter der International Isang Yun Gesellschaft Berlin, Walter-Wolfgang Sparrer, und Oan-Ho Meng vom Goethe-Institut Korea statt. Kuratiert hat das Programm Yuns im April gestorbener künstlerischer Wegbereiter, der Klarinettist Eduard Brunner, die Leitung haben Musikhochschulrektor Hartmut Höll und Kulturamtschefin Dr. Susanne Asche. Karten und Festivalpass bei allen Vorverkaufsstellen. -cal/red-

 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe