Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Oktober 2017

Die Neue Welle: Impulspreis ehrt stille Helden

MUSIKALISCH UNTERMALT wurde die Preisverleihung in der Kunsthalle von einem Kinder-Ukulele-Orchester. Foto: Fränkle

MUSIKALISCH UNTERMALT wurde die Preisverleihung in der Kunsthalle von einem Kinder-Ukulele-Orchester. Foto: Fränkle

 

Projekte, die im Verborgenen Gutes tun, spürt der Impulspreis des Karlsruher Medienhauses „die neue welle“ seit sieben Jahren auf. Anfang Oktober wurden unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup wieder vier Projekte ausgezeichnet, die eines eint: „Sie sind beispielgebend für die gesamte Region“, betonte Andrea-Alexa Kuszák, Geschäftsführerin der neuen welle, vor rund 100 Gästen in der Staatlichen Kunsthalle.

Die Jury, deren Vorsitz OB Mentrup innehatte, kürte mit Sabine Luppert und Elena Herrmann zwei „stille Heldinnen“. Sie erhielten die Auszeichnung für ihr langjähriges soziales Engagement bei „Schüler für Tiere“ beziehungsweise im „Sozialtreff 88“. In der Kategorie „Stiftungen geben Impulse“ hatte die Karlsruher Wilhelm Baur Stiftung die Nase vorn, und schließlich durfte in der Kategorie „Persönlichkeiten geben Impulse“ Andreas Mölich-Zebhauser, Geschäftsführer und Intendant des Festspielhauses Baden-Baden, einen Preis entgegen nehmen.

„In unserer Region gibt es ein reichhaltiges Angebot an würdigen Preisträgern, die leider nicht alle ausgezeichnet werden können. Mich begeistert, was die Gesellschaft mit ehrenamtlichem Engagement auf die Beine stellt“, freute sich Mentrup. Die Geehrten bezeichnete er als „große Vorbilder für uns alle“. Andrea-Alexa Kuszák beteuerte, dass die Entscheidung noch nie so schwer gefallen sei angesichts der Vielzahl an preiswürdigen Bewerbungen.

Dies zeige die Wertschätzung der Gesellschaft für bürgerschaftliches Engagement. Aus diesem Grund entschied sich das Medienhaus, einen weiteren Preis zu stiften. Dieser ging an Jürgen Hirte und sein Astronomieprojekt für jugendliche Straftäter in der JVA Rastatt. Seine Initiative hatte es bis in die Endrunde geschafft, war aber zunächst leer ausgegangen. Alle Infos zu Preisträgern und Projekten gibt es im Internet unter www.impulspreis.de.  -bea- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe