Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Oktober 2017

Kultur: Spitzenkunst genießen

Start für neue Saison der Meisterkonzerte am Samstag

Mit Romeo und Julia fühlen oder dem Soundtrack Luthers folgen, das ist vom jetzigen Samstag, bis 14. April wieder bei den Karlsruher Meisterkonzerten möglich. Jeweils um 19.30 Uhr kommen internationale Solisten mit dem SWR Symphonieorchester, dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in das Konzerthaus.

Als „echte Offenbarung“ gilt die polnische Pianistin Ewa Kupiec, die am 14. Oktober atmosphärisch dicht Sergej Prokofjews Stücke über die berühmteste Liebesgeschichte der Welt interpretiert, außerdem Impromptus von Schubert, Chopin und die Sonatine von Maurice Ravel. Der Star-Oboist der Berliner Philharmoniker, Albrecht Mayer, folgt am 28. mit Mozart und Ravel, gefolgt von Mendelssohn Batholdys Reformationssinfonie. Am 9. Dezember ist der Pianist Steven Osborn mit dem ersten Klavierkonzert von Brahms zu Gast.

Edward Elgars erste Sinfonie wird danach zum zweiten Höhepunkt. Davor gibt es im szenischen Familienkonzert um 15 Uhr die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Mit Beethovens viertem Klavierkonzert kommt am 22. Dezember die Echo-Preisträgerin Aurelia Shimkus. Zu genießen ist außerdem Bajka – Ein Wintermärchen von Stanislaw Moniuszko und Dvoraks mitreißende Sinfonie aus der neuen Welt. Schottland taucht am 27. Januar in Werken von Malcolm Arnold, Debussy, Bartholdy und Bruchs Violinkonzert auf, letzteres gespielt mit „silbrig klarem Ton“ von Sophia Jaffé.

Von Herzen kommt und geht am 26. Februar Dvoraks Cellokonzert h-moll mit dem Starcellisten Mischa Maisky und der ersten Sinfonie von Schostakowitsch, interpretiert vom SWR-Symphonieorchester. Am 3. März zeigt der Violinvirtuose Barnabas Kelemen seine Sicht auf Sibelius, flankiert von Lilburn und Tschaikowski. Und zum Saisonabschluss widmet sich der Ausnahmepianist Boris Giltburg Etüden von Liszt und Rachmaninow.

Infos, Tickets und Abos unter www.karlsruhe-klassik.de -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe