Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. Oktober 2017

Preisverleihung: Goldener Ginkgo für Helmut Kern

EIN FÄCHERBLATTBAUM, wie der Gingko auch benannt wird, ziert nun in der Fächerstadt den Stadtgarten. Foto: Fränkle

EIN FÄCHERBLATTBAUM, wie der Gingko auch benannt wird, ziert nun in der Fächerstadt den Stadtgarten. Foto: Fränkle

 

Es ist Erntezeit für Helmut Kern: Zur Verabschiedung in den Ruhestand konnte er kürzlich das verdiente Dankeschön für sein Wirken als Gartenbauamtsleiter entgegennehmen. Am Montag wurde er nun vom Präsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG), Prof. Dr. Klaus Neumann, mit dem „Goldenen Ginkgo“ ausgezeichnet.

Damit würdigt die DGG seit 2001 Persönlichkeiten kommunaler Grün¬flächen¬ämter. Kern habe die Auszeichnung „für sein Lebenswerk, aber auch für sein in die Zukunft reichendes Engagement fürs Stadtgrün“ mehr als verdient, betont Neumann. Er habe sich nie darauf beschränkt, Vorhandenes zu bewahren, so OB Dr. Frank Mentrup. Bei zunehmender Urbanisierung erfordere es Weitblick, Überzeugungskraft und nicht zuletzt Kreativität, um bei sich ändernden Rahmenbedingungen die Fahne für „Natur in der Stadt“ sowie übergeordnete grünordnerische, ökologische Aspekte hochzuhalten.

In Karlsruhe nehme er war, dass Kommunalpolitik und Fachleute sich in tief verwurzelter Haltung der Zukunft des städtischen Grüns widmen, so Neumann. Karlsruhe sei hier „extrem ungewöhnlich“ – und so die einzige Stadt, an die nach 2003 (für Horst Schmidt, Vorgänger von Kern) ein zweites Mal ein Goldener Gingko geht - der mit Baum (gesponsert von Bruns Pflanzen-Export), goldener Ehrennadel (gesponsert vom Patzer Verlag), Urkunde und Plakette einhergeht. In Karlsruhe hat Kern die grüne Visitenkarte hervorragend beackert. Darin waren sich beim städtischen Empfang seine beruflichen Mitstreiter einig – und hofften, dass die Fachlichkeit Kerns ihnen auf Bundesebene noch erhalten bleibt. Kern dankte für entgegengebrachte Wertschätzung und betonte, „die Auszeichnung ist Kollektivleistung eines ganzen Amts“. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe