Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. November 2017

Baden-Airpark: Direktflüge nach Moskau-Vnukova

DIE MASCHINE AUS MOSKAU segnete ein orthodoxer Priester. Foto: pr

DIE MASCHINE AUS MOSKAU segnete ein orthodoxer Priester. Foto: pr

 

Der Anfang ist gemacht: Die russische Fluggesellschaft Pobeda Airlines, hundertprozentige Tochter der staatlichen Aeroflot, fliegt im Winterflugplan dienstags, donnerstags und sonntags nonstop ab Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) nach Moskau-Vnukovo (VKO).

„Der FKB ist Verkehrsinfrastruktur für die Region, und es ist uns als Betreiber wichtig, Flugverbindungen anzubieten, die den Kontakt und den Austausch zwischen den Menschen unterschiedlichster Kulturen ermöglichen und damit das Verständnis füreinander fördern. Durch die neue Anbindung nach Moskau ist hier nun ein weiterer großer Schritt getan, denn Sotschi, die Partnerstadt Baden-Badens, und Karlsruhes Partnerstadt Krasnodar sind ab sofort wesentlich schneller zu erreichen“, begrüßte Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung zusammen mit vielen Ehrengästen die Crew des Erstfluges auf der Landebahn des FKB. Dabei gab es noch eine weitere Premiere: die Weihe der Pobeda-Maschine durch einen orthodoxen Priester. Mit dem umfangreichen Angebot der aktuellen Winterflugplanperiode erwartet Geschäftsführer Jung, dass die für das Gesamtjahr angepeilte Passagierzahl von 1,2 Millionen bereits Mitte Dezember erreicht wird. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe