Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. November 2017

Kultur: Viel mehr als Morden im Norden

WILLKOMMEN IN SCHWEDEN: Die Bücherschau kombiniert Literaturhappen aus Skandinavien mit Autorenlesungen aus deutschen Landen. Foto: pr

WILLKOMMEN IN SCHWEDEN: Die Bücherschau kombiniert Literaturhappen aus Skandinavien mit Autorenlesungen aus deutschen Landen. Foto: pr

 

Karlsruher Bücherschau läuft von heute an bis 3. Dezember / Gastland Schweden

Schweden ist Gastland der 35. Karlsruher Bücherschau, bei der sich bis 3. Dezember alles um Literatur aus Skandinavien und Deutschland dreht. 300 Verlage präsentieren im Regierungspräsidium am Rondellplatz 22.000 Titel aller Genres. Das Publikum darf sich auf 100 Veranstaltungen freuen.

Eine davon ist der Schweden-Tag am 26. November, der Bräuche rund um Weihnachten zelebriert, kulinarische Texte serviert und das Land in seiner Vielfalt zwischen Idylle und Wildnis beleuchtet. Die Autorenliste ist lang: Stefanie Sargnagel präsentiert mit „Statusmeldungen“ Facebook-Posts in Buchform, Schauspieler Günther Maria Halmer tut „Ansichten eines Widerborstigen“ kund, Ingo Schulze lässt Hauptfigur Peter Holtz aus seinem glücklichen Leben erzählen, und Karsten Brensing ist dem Mysterium der Tiere auf der Spur. Als badisches Immergrün dürfen Gunzi Heil und Harald Hurst nicht fehlen, ebenso wenig wie Wolfgang Burger oder auch Eva Klingler und Martin Wacker, die im heiteren Zwiegespräch den Karlsruhe-Kalender vorstellen. Und es gibt einen Überraschungsabend mit einem der sechs Autoren der Short-List des Deutschen Buchpreises 2017.

„Unerschrockene Mädchen und sanfte Jungs“ tummeln sich im „Kinderland“. Sie erwartet am 19. November ein ganzer Tag mit dem schrulligen Pettersson und seinem sprechenden Kater Findus, mit Bastelworkshop, einer Lesung zweier Schauspielerinnen des Jungen Staatstheaters sowie dem Film „Kleiner Quälgeist – große Freundschaft“. Und dann sind da noch die Ausstellungen: Im Erdgeschoss kann man den „Tatort Schweden“ anhand bekannter Kriminalromane entdecken, das Licht des Nordens leuchtet im Buchcafé, und im Obergeschoss lassen sich „Die schönsten deutschen Bücher 2017“ bewundern. Die Bücherschau ist täglich von 10 bis 20 Uhr, sonntags ab 11 Uhr offen. Das Einzelticket kostet zwei, die Dauerkarte fünf Euro, und ab 19 Uhr ist der Eintritt frei. Wie immer gibt es die Tombola, deren Erlös sozialen Zwecken zugutekommt. Mehr Informationen auf www.buecherschau.de. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe