Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Kultur: „Wir schaffen das!“

THEATER UND MEHR bietet künftig das Sandkorn. Die Bühne sieht sich als Schnittstelle für Projekte mit sozialer Bindekraft. Beispiele sind „D!E SP!NNER!“ (Foto: pr) oder der hauseigene Jugendclub.

THEATER UND MEHR bietet künftig das Sandkorn. Die Bühne sieht sich als Schnittstelle für Projekte mit sozialer Bindekraft. Beispiele sind „D!E SP!NNER!“ (Foto: pr) oder der hauseigene Jugendclub.

 

Sandkorn-Neustart: Silvester-Feuerwerk und Premiere

Der Countdown für den Neustart von „DAS SANDKORN – Theater & Mehr“ läuft. Während im Theaterhaus an der Kaiserallee 11 derzeit noch renoviert wird, hat der künstlerische Leiter Erik Rastetter den Spielplan der ersten Monate unter Dach und Fach.

Los geht es an Silvester mit „Dinner for One“, „Macho Man“ und „Wir schweifen APP“, der Show des Musik-Kabarettisten Markus Kapp. Danach geht es Schlag auf Schlag weiter: Am 10. Januar hat mit „Wir schaffen das!“ die erste Eigenproduktion Premiere. Prominentes Ensemblemitglied ist Marina „Mutti“ Tamássy, die mit ihrer Paraderolle als Kanzlerin Angela Merkel bekannt wurde. Weitere Vorstellungen sind wöchentlich bis zum 18. Februar. Ebenfalls neu im Programm ist die musikalische Komödie „Was lockt im Netz?“, in der Nici Neiss in zwölf verschiedenen Rollen in die Abgründe des heutigen Online-Datings blickt (25. Januar bis 3. Februar).

Gastspiele geben die singende Bauchrednerin Sabine Murza am 20. Januar mit „Murzarellas Music-Puppet-Show“ sowie Markus Streubel und Markus Herzer in „Mr. BOND – die Hoffnung stirbt zuletzt“ am 27. Januar. Weiteres Highlight ist am 19. Januar die Aufführung der berührenden „Love Letters“ von A. R. Gurney. Und für Freunde musikalischer Genüsse präsentieren die Hemingway-Lounge und der Jazzclub am 22. Januar im Sandkorn ein Konzert der Big Band der Hochschule für Musik Karlsruhe. Alle Termine und Tickets gibt es ab sofort bei reservix und im Sandkorn-Vorverkaufsbüro. Weitere Informationen hält die Ticket-Hotline: 0151-5803 7074 bereit
-red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe