Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Stadtgeschichte: Städtebau als Wissenschaft

WISSENSCHAFTSPIONIER: Städtebauer Reinhard Baumeister starb vor 100 Jahren. Foto: Stadtarchiv

WISSENSCHAFTSPIONIER: Städtebauer Reinhard Baumeister starb vor 100 Jahren. Foto: Stadtarchiv

 

Vor 100 Jahren starb der Begründer Professor Reinhard Baumeister

Schon zu Lebzeiten ehrte seine Wahlheimatstadt den international renommierten Wissenschaftler im Jahre 1912 mit einer Straßenbenennung. Passend für einen, der als Eisenbahningenieur begann und später in anderer Funktion an der Verlegung des Hauptbahnhofes beteiligt war, beim Alten Bahnhof in der Südstadt.

Der 1833 in Hamburg als Sohn einer Großbürgerfamilie geborene Baumeister entschied sich, sein am Polytechnikum Hannover begonnenes Studium am Karlsruher Polytechnikum zu vollenden. Nach Staatsprüfung 1853 und praktischer Ausbildung wirkte er als Eisenbahningenieur im badischen Staatsdienst, lehrte daneben bereits ab 1858 als Assistent am Polytechnikum. Die Verbindung von Theorie und Praxis war ihm wichtig. Mit 29 Jahren wurde er 1862 zum Professor der Abteilung für Ingenieurwesen der kurz darauf als Technische Hochschule benannten Karlsruher Anstalt berufen. Zwischen 1868 und 1876 war er neben der Lehrtätigkeit an Teilabschnitten der Murgtal-, Renchtal- und Breisgaubahn beteiligt.

Als Wissenschaftler beschritt er Neuland, veröffentlichte 1876 das richtungweisende Werk „Stadterweiterungen in technischer, baupolizeilicher und wirtschaftlicher Beziehung“. Damit etablierte sich die neue Fachrichtung Städtebau. Mit der Industrialisierung und nach der Gründerzeit wuchsen die Städte in ungeheurem Tempo. Bauen, Infrastruktur für Technik und Daseinsvorsorge wucherten wildwüchsig. Baumeisters Lehre berücksichtigte über die rein praktische Umsetzung sozialpolitische Wirkungen.

Der streng Konservative trat gegenüber dem Wirtschaftsliberalismus für eingeschränkte Verfügung über Grund und Boden ein, um den Städtebau im allgemeinen Interesse, nicht nur im Sonderinteresse von Eigentümern, zu befördern. Er erstellte Gutachten für zahlreiche Städte. In Karlsruhe brachte sich das Mitglied der Konservativen Partei zwischen 1891 und 1908 als Stadtverordneter ein. Mit zahlreichen Ehrungen versehen, starb Baumeister am 11. Dezember 1917. -jsk-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe