Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Stimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Rheinbrücke - Sperrung mit Folgen?

Thomas H. Hock, FDP-Stadtrat

Thomas H. Hock, FDP-Stadtrat

 

Im Jahr 2018 passiert das, wovor viele schon seit langem warnen. Die Rheinbrücke wird saniert. Klingt erst einmal sehr erfreulich, immerhin wissen die Bürgerinnen und Bürger schon lange, dass die Brücke nicht mehr ganz intakt ist.

Was aber passiert mit dem Verkehr? Die Rheinbrücke wird in 2018 teilgesperrt; an sechs Wochenenden sogar vollgesperrt. Natürlich können wir die Wochenendausflüge in die Pfalz auch lassen, natürlich können wir auch gemütlich über Speyer oder Iffezheim in die Pfalz fahren… Wir Tagestouristen können es uns aussuchen; Spediteure, Logistikunternehmen sowie Arbeitnehmer in Karlsruhe nicht! Für die ortsansässige Wirtschaft wird es eine logistische Katastrophe.

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die täglich nach Karlsruhe pendeln wird die Situation unzumutbar (erste Stimmen werden laut, die sich für diese 14 Monate in Karlsruhe eine Wohnung suchen wollen!) und für die betroffenen Stadtteile Karlsruhes können dies 14 Monate zum Vergessen werden: Rückstau, Lärm- und Feinstaubbelastung und lange Wartezeiten an den Karlsruher Ampeln werden die Folge sein. Die Freien Demokraten – FDP verlangen von der Stadt Karlsruhe, diese höllischen Zustände so clever wie möglich zu planen und gleichzeitig endlich ein deutliches Bekenntnis zum Bau der zweiten Rheinbrücke abzugeben. Mutig in die Planungen – die Zukunft wird belegen, dass es richtig ist!

Thomas H. Hock
FDP-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe