Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Stimmen aus dem Gemeinderat: GRÜNE: Kita-Ausbau beschleunigen – Qualität sichern

Renate Rastätter, GRÜNE-Stadträtin

Renate Rastätter, GRÜNE-Stadträtin

 

In den letzten Jahren ist der Bedarf an Kindertagesplätzen in Karlsruhe enorm angestiegen. Zum einen aufgrund des wachsenden Bedarfs an Betreuungsangeboten für unter Dreijährige. Zum anderen, weil die Familien mehr Ganztagesplätze und damit verlängerte Betreuungszeiten benötigen.

Außerdem werden erfreulicherweise die Kinderzahlen in unserer Stadt, gemäß der neuen Bevölkerungsprognose weiter steigen. Bislang hat die Stadt den Ausbau der Kitas den freien Trägern überlassen. Obwohl diese größtmögliche Anstrengungen unternommen haben, fehlen derzeit rund 1.000 Plätze und für die nächsten zehn Jahre ist ein zusätzlicher Bedarf von rund 2.000 Plätzen prognostiziert. Für uns Grüne ist das ein Alarmsignal.

Mehr Kitas in kommunaler Trägerschaft

Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass – neben den Kitas von freien Trägern – auch zusätzliche städtische Kitas eingerichtet werden, um die gewaltigen Ausbauziele in den nächsten Jahren zu erreichen. Beim extrem geringen Anteil von nur 10 Prozent städtischen Kitas in Karlsruhe muss auch deren Anzahl erhöht werden. Landesweit beträgt die Quote der kommunalen Kitas 42 Prozent. Die Stadt hat inzwischen zugesagt, bei allen geplanten Baumaßnahmen in jedem Stadtteil von Anfang an zu prüfen, ob eine Kita mit eingeplant werden kann. Eines der Hauptprobleme ist das Fehlen geeigneter und bezahlbarer Grundstücke.

Kitagebühren reduzieren

Kitas sind nicht nur für die Betreuung, sondern auch für die Bildung der Kinder wichtig. Sie leisten einen erheblichen Beitrag zu besseren Bildungschancen und damit zur Bildungsgerechtigkeit. Deshalb ist die Forderung nach kostenfreien Kitas richtig und muss schrittweise umgesetzt werden. Bei der letzten Gebührenerhöhung durch die freien Träger haben wir im Gemeinderat beantragt, dass die Stadt den finanziellen Ausgleich dafür übernimmt und dadurch auf die Erhöhung verzichtet werden kann. Leider wurde das mehrheitlich abgelehnt. Wir Grüne werden uns weiter für eine stufenweise Reduzierung der Gebühren einsetzen.

Qualität der Kitas sichern

Zur Qualitätssicherung gehören unter anderem die Erweiterung der zusätzlichen Sprachförderung sowie die Verbesserung der Inklusion von Kindern mit Behinderungen. Zudem brauchen wir mehr pädagogische Fachkräfte. Wir wollen deshalb die praxisintegrierte Erzieher*innenausbildung ausbauen.
Wir bedanken uns bei allen Trägern und pädagogischen Fachkräften für ihr Engagement und wünschen schöne Adventstage und Frohe Weihnachten.

Renate Rastätter
GRÜNE-Stadträtin

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe