Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Dezember 2017

Wohnungsbau: Druck herausnehmen

DER KRAN ZEIGT BAUAKTIVITÄTEN AN: Wie mehr Wohnraum entstehen kann, war Thema des zweiten Akteurstreffens Wohnungsbau. Foto: Fränkle

DER KRAN ZEIGT BAUAKTIVITÄTEN AN: Wie mehr Wohnraum entstehen kann, war Thema des zweiten Akteurstreffens Wohnungsbau. Foto: Fränkle

 

Akteurstreffen: Zahl der Baufertigstellungen erhöhen

Die Zahl der Baufertigstellungen muss schnell erhöht werden, waren sich die rund 130 Teilnehmer des zweiten Akteurstreffens Wohnungsbau einig. Auf Einladung von OB Dr. Frank Mentrup tauschten sich Vertreter der Karlsruher Bauwirtschaft und Architekten sowie der Stadtverwaltung kürzlich über die aktuellen Rahmenbedingungen aus und diskutierten lokale Lösungswege. Druck aus dem Wohnungsmarkt herauszunehmen, gebiete allein schon die Solidarität mit den finanziell weniger gut ausgestatteten Haushalten, so OB Mentrup.

Eine Stellschraube für mehr Wohnbauvorhaben ist, die Baugenehmigungsverfahren zu optimieren. Hier betonte die Leiterin des Bauordnungsamts, Monika Regner, wie wichtig für die Arbeitsökonomie im Bauordnungsamt vollständige Bauanträge seien. Bei komplexeren Vorhaben sei die Kontaktaufnahme mit dem Bauordnungsamt für klärende Gespräche vorab unbedingt empfehlenswert, so Eberhard Fichter, Geschäftsführer von der AGP Generalplaner GmbH.

Umgekehrt sei es für Architekten, Investoren und Bauträger sehr wichtig, sich auf eine maximale Bearbeitungsdauer von zehn bis zwölf Wochen durch die Genehmigungsbehörde verlassen zu können, so Fichter. Das regelmäßige Akteurstreffen ist auch Austauschplattform über allgemeine Rahmenbedingungen. Aktuelles Thema war, dass die konkrete Umsetzung von empfohlenen Maßnahmen – etwa prioritäre Empfehlungen der Baukostensenkungskommission des Bundes im Bereich von Baunormen, -standards und gesetzlichen Anforderungen – noch ausstehen. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe