Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Februar 2017

Jubiläen feiern mit drei Städten

2017 im Zeichen der Städtepartnerschaftsjubiläen

2017 im Zeichen der Städtepartnerschaftsjubiläen

 

Kontakte für Perspektiven

Drei Städtepartnerschaften Karlsruhes werden 2017 besonders gefeiert. Seit 30 Jahren - damit bereits seit zwei Jahren vor dem Mauerfall - besteht die Partnerschaft mit Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt).

Die Partnerschaften mit Temeswar (Rumänien) und Krasnodar (Russland) wurden vor 25 Jahren besiegelt. Mit allen drei Jubiläumsstädten feiert Karlsruhe im April. Am 27. April beginnen die Feierlichkeiten mit Gesprächen in Sachen Wirtschaftsförderung, Tiefbau und Abfallwirtschaft. Anlass sind Fachkongresse, die in Karlsruhe stattfinden. Am 28. April gibt es einen Festakt im Bürger-saal, am 29. April steht im Lichthof der Hochschule für Gestaltung ein Konzert aller Jugendorchester auf dem Programm. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup gab dies am Dienstag beim Zusammentreffen mit den Partnerschaftsinitiativen und Freundschaftsgesellschaften bekannt. Er lobte diese Vereine für ihren immerwährenden Einsatz um die Beziehungen zu den Partnern. Und es freut Mentrup, dass sich die Vereine ins Programm der Heimattage Baden-Württemberg in Karlsruhe einbringen werden.

Eine ernüchternde Bilanz zog er in Sachen Projektpartnerschaft mit dem türkischen Van. Die Stadtspitze ist inhaftiert, Kontakte zur nächsten Ebene der Stadtverwaltung kommen zurzeit nicht zustande. Beim Thema Städtepartnerschaften mit der Türkei werde der Deutsche Städtetag initiativ. Auch träfen sich die deutschen Städte im März in Köln, um Aktivitäten abzustimmen. Dies berichtete Mentrup auch, weil der ehemalige Hannoveraner Oberbürgermeister und Städtetagspräsident Herbert Schmalstieg Gast des Treffens war. Hannover hat eine Partnerschaft mit Diyarbakir, und Schmalstieg war erst vor Kurzem mit einer Delegation in der Türkei, um zu erkunden, wie Partnerschaften mit türkischen Städten zurzeit funktionieren oder eben mit Bedauern nicht funktionieren.

Auf gutem Weg sieht Mentrup die Partnerschaft mit Nottingham (England), die wegen finanzieller Probleme eine Zeit lang weniger eng war. Mittlerweile hat der dortige Stadtdirektor (Chief Executive) Ian Curryer insbesondere die Euro-Initiative zur Chefsache gemacht. In dieser Initiative arbeiten Nottinghamer und Karlsruher Behörden eng zusammen. Zwischen dem französischen Nancy und Krasnodar entwickeln sich inzwischen Beziehungen, die letztlich zu einem Dreierbündnis führen könnten. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe