Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Februar 2017

Wände für Gleisdreieck

MIT DEM BAGGER UNTER DER ERDE: Unter dem Europaplatz entsteht derzeit der erste Abschnitt der endgültigen Sohle. Foto: KASIG

MIT DEM BAGGER UNTER DER ERDE: Unter dem Europaplatz entsteht derzeit der erste Abschnitt der endgültigen Sohle. Foto: KASIG

 

Arbeiten für Kombilösung gehen im neuen Jahr gut voran

Kaum haben die Kombi-Bauer noch im alten Jahr die endgültige, bis zu 2,40 Meter dicke Bodenplatte aus Stahlbeton im Gleisdreieck unter dem Marktplatz fertiggestellt, da arbeiten sie schon an den endgültigen Wänden.

Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin der Kombilösung mitteilt, gehen in der unterirdischen Haltestelle Lammstraße wie in den Haltestellen Europaplatz und Kronenplatz verschiedene Arbeiten nebeneinander über die Bühne. In der Lammstraße wird abschnittsweise die endgültige Bodenplatte gefertigt, unter Europaplatz und Berliner Platz geht der Aushub voran, gleichzeitig werden die freigelegten Bohrpfahl- oder Schlitzwände mit einer Spritzbetonschicht geglättet. Am Kronenplatz entstehen zudem die weiteren Abschnitte der Bodenplatte.

Über der Haltestelle Durlacher Tor räumen die Arbeiter nach wie vor die Baueinrichtungsfläche aus der Bauphase mit der Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" und deren Versorgungseinrichtungen. Die Umfassungswand ist inzwischen abgebrochen, jetzt erfolgt der Rückbau weiterer Betonteile wie der Fundamente. Unterirdisch bauen die beauftragten Firmen an den Wänden des Fahrgastzugangs Südwest vor der Einmündung der Brunnenstraße in die Kaiserstraße. Das "Auffüllen" der Röhre im Abschnitt des Tunnels zwischen Durlacher Tor und Kronenplatz mit Aufbeton bis auf eine Höhe von etwa 1,90 Meter, auf dem dann Schotter und Gleise liegen werden, geht weiter; außerdem werden jetzt die Notwege an den Tunnelseiten betoniert.

Oberirdisch stehen in der Durlacher Allee die Erneuerung des Rad- und Gehwegs durch das Tiefbauamt an, durch die Arbeitsgemeinschaft Stadtbahntunnel der Bau der Einmündung der Buntestraße in die Durlacher Allee sowie das Anlegen des Planums für die westliche Bernhardstraße. Die Stadtwerke verlegen auf der Nordseite neue Gas- und Wasserleitungen.

In der künftigen unterirdischen Haltestelle Marktplatz entstehen nicht nur die endgültigen Stationswände, sondern auch schon die Zwischenebenen sowie die Wände zwischen dem Bahnsteig für das dritte Gleis und den beiden übrigen Bahnsteigen. Beim bergmännischen Tunnelvortrieb unter der Karl-Friedrich-Straße wird derzeit unter der Nahtstelle zwischen Hebelstraße und Marktplatz der zweite Rohrschirm eingebracht, in dessen Schutz die Arbeiter die letzten acht Meter des Tunnels ausbrechen. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe