Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. Dezember 2017

Gemeinderat: Ausbau neuer Schulart

Stadt prüft mögliche Oberstufe an Gemeinschaftsschule

Seit die neue Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg vor fünf Jahren eingeführt wurde, hat sie sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Landesweit gibt es nun gut 300 solcher weiterführenden Schulen, vier in Karlsruhe. Auf einen interfraktionellen Antrag von Grünen, CDU, SPD und FDP hin, der den Wunsch von Eltern und Schulen auf Spur bringt, prüft die Verwaltung die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an einer der Schulen.

Ohnehin wollte die Stadt die Schülerzahlen(-Entwicklung) unter die Lupe nehmen. Im Rahmen der regionalen Schulentwicklung wird nun eine Machbarkeitsstudie beauftragt. Die konzentriert sich, wie von der Verwaltung empfohlen und den Fraktionen goutiert, auf die Anne-Frank-Schule in Oberreut und die Ernst-Reuter-Schule (Waldstadt).

Beide haben als essenzieller Realisierbarkeitsfaktor den erforderlichen Raum. Anders als Drais- und Augustenburg-Gemeinschaftsschule. Das Thema soll im Schulbeirat samt Vorlage eines Zeitplans weiterbehandelt werden und bei einem Elternforum am 5. März. In den nächsten Jahren machen die ersten Karlsruher Gemeinschaftsschüler ihren Abschluss in Jahrgangsstufe zehn: Motivation, sich weitergehenden Optionen zu widmen. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe