Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Dezember 2017

Weihnachten: In Adventszeit Freude geschenkt

KULTUR DES MITEINANDERS: Ortsvorsteher Achim Weinbrecht begrüßte in Neureut ältere Bürgerinnen und Bürger zur Seniorenweihnachtsfeier. Diese Veranstaltung hat in einigen Stadtteilen Tradition. Foto: Fränkle

KULTUR DES MITEINANDERS: Ortsvorsteher Achim Weinbrecht begrüßte in Neureut ältere Bürgerinnen und Bürger zur Seniorenweihnachtsfeier. Diese Veranstaltung hat in einigen Stadtteilen Tradition. Foto: Fränkle

 

Heitere und besinnliche Nachmittage für ältere Bürgerinnen und Bürger / Guter Brauch in Karlsruher Stadtteilen findet auch in diesem Jahr eine breite Resonanz

Einige Karlsruher Stadtteile pflegen schon seit Jahren den guten Brauch, ihren älteren Bürgerinnen und Bürgern vor Weihnachten mit heiteren und besinnlichen Nachmittagen ein wenig Freude zu bereiten. Und auch in diesem Jahr fanden die Veranstaltungen in der Adventszeit wieder breite Resonanz.

Im größten Stadtteil Durlach war die dortige Festhalle in der Kanzlerstraße bis auf den letzten Platz besetzt, als Ortsvorsteherin Alexandra Ries bereits am Tag vor Nikolaus die traditionelle Seniorenweihnachtsfeier eröffnete. Und nach der Begrüßung warteten beim vom Stadtamt Durlach ausgerichteten Nachmittag neben Kaffee und Kuchen auch ein weihnachtliches Programm von Schulen und Vereinen sowie zahlreiche musikalische Beiträge auf die Gäste.

Zwei Tage später gingen die Feiern für ältere Bürgerinnen und Bürger in gleich drei Stadtteilen über die Bühne. Ortsvorsteher Rainer Frank, die Ortsverwaltung Wettersbach und Vereine des Stadtteils stimmten in der Sporthalle der Heinz-Barth-Schule über 70-jährige Bewohner der beiden Ortsteile Grünwettersbach und Palmbach mit Musik, Gesang und kleinen Aufführungen auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein. In Wolfartsweier übernahm das die dortige Ortsverwaltung mit Ortsvorsteher Anton Huber an der Spitze in der Hermann-Ringwald-Halle. Und in Hohenwettersbach gönnten sich älteren Bürgerinnen und Bürger des Höhenstadtteils bei der von Ortsvorsteherin Elke Ernemann und der Ortsverwaltung in der Lustgartenhalle ausgerichteten Feier einige schöne Stunden. Zum Programm dabei gehörten auch Informationen des Deutschen Roten Kreuzes über dessen Angebote für Senioren.

Für den gerade frisch gebackenen Neureuter Ortsvorsteher Achim Weinbrecht gehörte die Seniorenweihnachtsfeier zu einer seiner ersten Amtshandlungen in neuer Funktion. Die Badnerlandhalle war gut gefüllt, als Weinbrecht die über 70-jähjrigen Gäste aus dem Stadtteil zu einem von Ortsverwaltung, Vereinen und Organisationen aus Neureut zusammen gestellten vorweihnachtlichen Programm begrüßte.

Bereits am ersten Advent hatten Stadt und der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt für Karlsruher Seniorinnen und Senioren im Bürgerzentrum Südstadt eine Winterfeier mit buntem Programm ausgerichtet. Ebenfalls am ersten Advent eroberten Darsteller mit Handicap mit dem Tanztheater „Aladin und die Wunderlampe“ bei der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe Karlsruhe in der Badnerlandhalle die Herzen der Zuschauer im Sturm. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe