Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Februar 2017

Gemeinderat: Nachschlag für das IT-Gründerhaus

Investitionszuschüsse von Stadt und EU für Cyberlab Accelerator in Hoepfner-Burg

Mit 36 Ja- bei 6-Nein-Stimmen beschloss der Gemeinderat für das IT-Gründerzentrum CyberLab Accelerator in der Hoepfner Burg zu den bereits ausgezahlten 697946 Euro (netto) weitere 67527 Euro (netto) an das Cyberforum zu überweisen, wie die Fraktionen von SPD, CDU und FDP es in einem gemeinsamen Antrag forderten.

Ursprünglich hatte der Gemeinderat am 15. Dezember 2015 einen Investitionszuschuss von 833000 Euro (brutto) für den Umbau und die Einrichtung beschlossen. Dabei ging man von Gesamtkosten von rund 1,4 Millionen Euro bei einer Mietfläche von 463 Quadratmetern und einer Gesamtfläche von 785 Quadratmetern aus. Zwischenzeitlich ist die Gesamtfläche auf 838 Quadratmeter angewachsen, dagegen hat sich die Mietfläche auf 338 Quadratmeter reduziert. Bei Gesamtkosten von nunmehr 1,66 Millionen Euro des mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Projekts liegt der Anteil der Stadt bei 765473 Euro.

Während sich Uwe Lancier (KULT) gegen „die Art und Weise wie Veränderungen ohne Zustimmung des Gemeinderats durchgeführt wurden“ aussprach, machten sich Thorsten Ehlgötz (CDU), Elke Ernemann (SPD) und Tom Høyem (FDP) für die Auszahlung stark. „Unterm Strich stehen mehr Flächen für die Gründer“, sah Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz eine „Investition in die Zukunft“. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe