Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. März 2018

Dreck-weg-Wochen: Im Team Unrat zu Leibe rücken

KRÄFTIG ANGEPACKT: Die kleinen Helferinnen und Helfer rückten im Team mit Bürgermeister Klaus Stapf dem Unrat zu Leibe. Foto: Fränkle

KRÄFTIG ANGEPACKT: Die kleinen Helferinnen und Helfer rückten im Team mit Bürgermeister Klaus Stapf dem Unrat zu Leibe. Foto: Fränkle

 

Die Jungen und Mädchen legten sich mächtig ins Zeug. Klaubten mit ihren hölzernen Zangen Kippen, Bierdeckel, allerlei Flaschenkorken, gebrauchte Taschentücher und Getränkedosen vom Gelände. Entsorgten dann den Müll in orangefarbene „Karlsruher Drecksäcke““. Und hatten mächtig Spaß dabei, als sie am Montag gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Stapf beim Spielplatz Kühler Krug dem Unrat zu Leibe rückten.

Die Aktion in der Günther-Klotz-Anlage der Zwei- bis Sechsjährigen samt Erzieherinnen aus dem evangelischen Kindergarten in der Bachstraße war zugleich der Auftakt der diesjährigen Karlsruher Dreck-weg-Wochen. Die laufen bis zum 30. April in ihrer jetzt bereits zwölften Auflage.

Zu dieser haben sich bereits mehr als 6.800 Personen angemeldet, die im Team freiwilliger Putzgruppen Straßen und Anlagen im Stadtgebiet vom Müll befreien wollen. Darunter sind 35 Kindergärten und Kitas, 29 Vereine und 23 Schulen. Alles wichtige Multiplikatoren, die mit ihrer Vorbildfunktion auch dafür sorgen, „dass bei den Menschen ein Bewusstsein für die Thematik und hoffentlich ein Umdenken entsteht“, betonte Stapf bei der Eröffnungsputzete.

Das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) nimmt unter der Telefonnummer 0721/133-7099 oder per E-Mail an dreck-weg-wochen@afa.karlsruhe.de weitere Anmeldungen entgegen. Diese bewährte Aktion betreut das AfA, es berät und koordiniert, stellt Zangen wie „Drecksäcke“ und holt den gesammelten Müll am Ende ab. Darüber hinaus gibt es Preise zu gewinnen und am 22. Juli bei „Das Fest“ ein Dankeschön an alle. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe