Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. März 2018

Forst: Bäume für Oberwald

MIT SPATEN ZUR AKTION: Auch ganze Familien machten sich auf den Weg, um Bäume in den Oberwald zu pflanzen. Foto: Stadtwerke

MIT SPATEN ZUR AKTION: Auch ganze Familien machten sich auf den Weg, um Bäume in den Oberwald zu pflanzen. Foto: Stadtwerke

 

Pflanzaktion von Ökostromkunden der Stadtwerke

Auf einer großen Aufforstungsfläche in der Nähe des Oberwaldsees pflanzten vor kurzem die neuen Ökostromkunden der Stadtwerke rund 800 junge Eichen- und Hainbuchensetzlinge sowie einige Winterlinden.

Unterstützung bekamen die Hobby-Förster dabei von Mitarbeitern der Forstverwaltung. Schließlich sollen die zarten Setzlinge gut gedeihen und zu prächtigen Bäumen heranwachsen. So ein Baum kann 80 Jahre alt und älter werden und so lange Schatten spenden und für gesunde Luft sorgen. Seine Blätter geben Sauerstoff ab und nehmen Kohlendioxid (CO2) auf. Menschen und Tiere dagegen atmen CO2 aus und brauchen Sauerstoff zum Leben.

Gern nutzten ganze Familien, Freunde oder Arbeitskollegen die Gelegenheit, um sich ihren eigenen Baum zu pflanzen. Ein Namensschild - natürlich aus Holz - sorgt für Wiedererkennung, so dass die Pflanzer ihr Bäumchen immer wieder besuchen und beim Wachsen und Gedeihen zusehen können.

Dieses Jahr haben sich 1.100 Kunden der Stadtwerke für den Bezug von Ökostrom entschieden - rund 340 haben sich zur Baumpflanzaktion angemeldet. "Über die große Resonanz freue ich mich sehr, denn unsere Ökostromkunden sind dabei doppelt aktiv in Sachen Klimaschutz" bedankte sich Michael Homann, Geschäftsführer der Stadtwerke, für das Engagement.

Seit der Einführung des Ökostrom-Angebots NaturStrom im Jahr 2007 haben umweltbewusste Kunden der Stadtwerke in den Wäldern rund um Karlsruhe schon mehr als 3.600 Laubbäume gesetzt. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe