Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. April 2018

Dreck-weg-Wochen: Auch Rathausspitze rückt Müll zuleibe

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

„Wir wollen mit der Aktion ein gutes Beispiel geben und dazu motivieren selbst aktiv zu werden und Dreck wegzumachen“, rief OB Dr. Frank Mentrup die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Unrat aller Art mit „Drecksack“ und Müllzange zu Leibe zu rücken. Ebenso wie er dies in Zusammenarbeit mit der gesamten Bürgermeisterriege am Mittwoch auf dem Kronenplatz tat (unser Bild).

Die Rathausspitze rückte so die 12. Dreck-weg-Wochen, den gemeinsamen Karlsruher Frühjahres-Putz, in den Fokus. Ziel dabei ist es, die Stadtgesellschaft zu sensibilisieren, Abfälle nicht mehr achtlos wegzuwerfen und  so ein dauerhaftes Umdenken zu bewirken. Dieses Jahr meldeten sich bisher bereits 12.048 Personen, einzeln oder in Gruppen zu der Mitmachaktion an. Das ist ein Rekord. Darunter finden sich 49 Patinnen und Paten, 65 Einzelpersonen, 65 Kindergärten und Kindertagesstätten,  53 Schulen und 50 Vereine, neun Gewerbebetriebe, neun soziale Einrichtungen sowie vier Ortsverwaltungen.

Auch wenn die Dreck-weg-Wochen am 30. April enden, muss damit nicht Schluss sein. Sein eigenes Umfeld sauber zu halten, ist natürlich immer wichtig. Deshalb kann man  das ganze Jahr über als Sauberkeitspate ein bestimmtes Gebiet in Schuss halten. Zurzeit gibt es 113 solcher Patenschaften. Einfach beim Amt für Abfallwirtschaft melden unter Telefon 0721/133-7099 oder per E-mail an: dreck-weg-wochen@afa.karlsruhe.de. Weitere Infos gibt es unter: www.karlsruhe.de/abfall. -cal-/gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe