Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. April 2018

Bürgerbeteiligung: Stadt startet Beteiligungsportal

„MITMISCHEN. IMMER UND ÜBERALL.“:  Unter diesem Motto wirbt die Stadt auf Plakaten und Postkarten für das Beteiligungsportal. Foto/Layout: PIA

„MITMISCHEN. IMMER UND ÜBERALL.“: Unter diesem Motto wirbt die Stadt auf Plakaten und Postkarten für das Beteiligungsportal. Foto/Layout: PIA

 

Die Karlsruherinnen und Karlsruher können sich jetzt online einbringen / Rubrik mit Fragen an OB

Unter www.karlsruhe.de/beteiligung erreichen interessierte Bürgerinnen und Bürger via Internet jetzt das neue zentrale Bürgerbeteiligungsportal der Stadt Karlsruhe. Dabei handelt es sich um ein digitales Partizipationsangebot, das es Interessierten ermöglicht, sich zu vielfältigen kommunalen Themen online interaktiv einzubringen. Ergänzend zu den bisherigen Formen der Beteiligung wie Bürgerforen oder Workshops bietet das Portal der Bürgerschaft eine niederschwellige Möglichkeit, sich unabhängig von Zeit und Ort über ausgewählte Vorhaben der Stadt zu informieren und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern über diese zu diskutieren.

„Dank des neuen unkomplizierten Online-Formates können sich in Zukunft hoffentlich auch Menschen für Bürgerbeteiligung begeistern, die bislang noch keine Erfahrungen damit haben. Ich bin sicher, dass sich die Ideen und das Wissen, aber auch die Fragen der Bürgerinnen und Bürger positiv auf die Arbeit der Verwaltung auswirken werden“, freut sich Bürgermeister Dr. Albert Käuflein über die Vorzüge des Portals, das er bei einer Pressekonferenz am Donnerstag, 26. April, freischaltete.

Darüber hinaus können die Karlsruherinnen und Karlsruher in der Rubrik „Sie fragen - der OB antwortet" Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ihre Fragen zur Fächerstadt stellen sowie die anderer Nutzerinnen und Nutzer kommentieren oder unterstützen. „Dieser Kanal ermöglicht es unseren Bürgerinnen und Bürgern, direkt mit mir in Kontakt zu treten“, ist das Stadtoberhaupt gespannt „auf viele interessante Fragen“.

Zum Start des Beteiligungsportals, das nach einer Initiative von OB Mentrup eine Arbeitsgruppe städtischer Dienststellen unter Federführung des Amts für Stadtentwicklung entwickelte, können Bürgerinnen und Bürger unter anderem ihre Ideen und Anregungen zur Zukunft der Karlsruher Innenstadt und zum Einzelhandel online zur Diskussion stellen. Durch die künftig unterirdische Führung der Straßenbahn in der Innenstadt ergibt sich die Möglichkeit, das Erscheinungsbild der Innenstadt aufzuwerten. Auch zum Thema Werbung in der Innenstadt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt: In einer Umfrage können sie positive und negative Beispiele von Werbung in der Innenstadt benennen oder in einer Karte markieren. Ziel ist es, die zunehmenden Werbeanlagen künftig über eine Satzung verbindlicher zu regeln. Unter dem Motto „Mitmischen. Immer und überall." machen Plakate im Stadtgebiet und auf Postkarten auf das Bürgerbeteiligungsportal in den nächsten Wochen und Monaten öffentlich aufmerksam.

Das Bürgerbeteiligungsportal online ist ein Leitprojekt im Korridorthema Moderne Verwaltung in der neuen IQ-Arbeitsweise der Stadt Karlsruhe. Das Kürzel IQ steht für innovativ und quervernetzt und beschreibt die Bearbeitung von Themen außerhalb der Hierarchie und über Grenzen der üblichen Zuständigkeiten der Dezernate hinweg. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe