Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. April 2018

Städtepartnerschaften: Reise und neue Schulpartnerschaft

IM RATHAUS empfing OB Dr. Frank Mentrup Jugendliche und Lehrende des Kant- und sprachlichen Gymnasiums Nr. 36. Foto: Fränkle

IM RATHAUS empfing OB Dr. Frank Mentrup Jugendliche und Lehrende des Kant- und sprachlichen Gymnasiums Nr. 36. Foto: Fränkle

 

Die Städtepartnerschaft zwischen Krasnodar und Karlsruhe leibt und lebt. So lädt die Freundesgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar vom 19. bis 26. September wieder zu einer "Bürger- und Jedermannsreise" in die Partnerstadt mit südlichem Flair ein.

Zu erleben sind die Feierlichkeiten zum 225. Stadtgeburtstag Krasnodars am 22. und 23. September, auf dem Programm stehen eine Stadtbesichtigung, Besuche in Museen und Kirchen und Ausflüge ans Schwarze Meer wie nach Sotschi. Hin- und Rückflug erfolgen mit Lufthansa/Austrian Airline von Frankfurt (Stuttgart) über Wien nach Kransnodar. Alle Reiseunterlagen (Visum), Tickets und Transferleistungen organisiert die Freundschaftsgesellschaft. Um Anmeldung bis 10. Mai wird gebeten (Dieter Kammerer, Telefon: 0721/845494, E-Mail: Dikammerer@t-online.de)

Unterstützt von den beiden Stadtverwaltungen sowie der Freundschaftsgesellschaft gingen das Kant-Gymnasium in Karlsruhe und das sprachliche Gymnasium Nr. 36 in Krasnodar eine neue Schulpartnerschaft ein. Im April kamen erstmals 17 Schülerinnen und Schüler, zwei Deutschlehrerinnen und die Rektorin der Partnerschule in die Fächerstadt. Untergebracht waren die russischen Gäste in Gastfamilien. Hier knüpften sie enge Kontakte und erfuhren mehr über das Leben in Deutschland. Bei Hospitationen im Unterricht lernten sie den Schulalltag an einem deutschen Gymnasium kennen, der sich vielfach von ihrem unterscheidet.

Neue Eindrücke nahmen sie auch bei Stadtbesichtigungen, Zoo- und Museumsbesuchen in Stuttgart und Karlsruhe mit. Im Rathaus empfing sie Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Er hob die Bedeutung des Schüleraustauschs zwischen beiden Städten für eine partnerschaftliche Verständigung mit Russland hervor Gerade in politisch schwierigen Zeiten wirkten die Begegnung und der direkte Austausch zwischen Menschen aus beiden Ländern friedensstiftend. Das Treffen erwies sich als voller Erfolg, so dass die neue Schulpartnerschaft rasch ausgebaut werden soll: Die Kantianer fahren im September nach Krasnodar. -red/cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe