Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Mai 2018

Stimmen aus dem Gemeinderat: GRÜNE: Altenpflege ausbauen

Verena Anlauf, GRÜNE-Stadträtin

Verena Anlauf, GRÜNE-Stadträtin

 

Wir GRÜNE wollen, dass pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren in Karlsruhe so gut wie möglich versorgt werden. Jetzt und in Zukunft. Dazu braucht es Entschiedenheit und eine solide Planung. Außerdem müssen die Hilfeeinrichtungen den individuellen Bedürfnissen angepasst sein.

Ambulant und stationär
Ambulante Versorgung reicht nicht immer aus: Immer häufiger können Angehörige von ihren Kindern wegen Berufstätigkeit oder weit entferntem Wohnort nicht gepflegt werden. Manche Pflegebedürftige wollen in ein Pflegeheim, um mehr Kontakt zur eigenen Generation zu haben.

Pflegeheim-Bau unterstützen
Aufgrund des demographischen Wandel werden in den nächsten zehn Jahren in Karlsruhe ca. 800 bis 1.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt. Wir Grüne haben deshalb im letzten Jahr ein ganzes Bündel an Initiativen ergriffen.

Pflegegemeinschaften aufbauen
Wir haben beantragt, dass die Verwaltung den Aufbau von Pflegegemeinschaften fördert. Hier leben die Menschen in kleinen Gemeinschaften familienähnlich zusammen und werden durch Betreuungskräfte und Pflegedienste unterstützt.

Flächen für Pflegeheime
Im April wurde unser Antrag, ein Konzept für den Bau ausreichender Heime in den einzelnen Stadtteilen zu entwerfen, positiv entschieden.
Wichtig war uns dabei, dass Trägern von Pflegeheimen ämterübergreifend bei der Bereitstellung von Flächen unter die Arme gegriffen wird. Denn für den Bau von Heimen werden bisher kaum Bauflächen ausgewiesen. Hier kann auch unsere Idee der „Flächenvergabe nach Konzept“ hilfreich sein.

WLAN-Angebote im Pflegeheim
Immer mehr ist es auch für ältere Menschen selbstverständlich, sich Informationen im Internet zu beschaffen. Wir haben erreicht, dass alle Pflegeheime der Heimstiftung mit WLAN ausgestattet werden.

Kurzzeitpflegeplätze ausbauen
Schon jetzt haben Menschen ein Problem, die z. B. nach einem Krankenhausaufenthalt für eine kurze Zeit Pflege benötigen. Wir beantragten daher, die Anzahl der Kurzzeit-Pflegeplätze zu erhöhen und transparent zu machen, wo Plätze frei sind.

Pflegekräfte gewinnen
Vor allem aber muss sich die Stadtverwaltung ausreichend um die Gewinnung von Pflegekräften kümmern. Mit unserer jüngsten Anfrage wollen wir erfahren, wie hier der Stand der Bemühungen ist und was man zusätzlich unternehmen könnte. Andere Städte stellen zum Beispiel Wohnungen für Pflegekräfte bereit.

Verena Anlauf, Michael Borner sozialpolitische Fachsprecher

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe