Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. Juni 2018

Erstwohnsitzkampagne: Rote Kult-Draisler für Neu-Karlsruher

ERSTE BÜRGERMEISTER Gabriele Luczak-Schwarz bei der Übergabe der Fahrräder mit Holger Köchling von AT Zweirad und den Studenten Anna-Maria und Thomas. Foto: Fränkle

ERSTE BÜRGERMEISTER Gabriele Luczak-Schwarz bei der Übergabe der Fahrräder mit Holger Köchling von AT Zweirad und den Studenten Anna-Maria und Thomas. Foto: Fränkle

 

Ferrarirot mit Kultstatus: Das waren 432 auffällige Fahrräder, die Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz vorige Woche an Studierende und Auszubildende übergab.

 Die "Drahtesel" warteten auf dem Festplatz auf ihre neuen Besitzerinnen und Besitzer, die im Rahmen der Karlsruher Erstwohnsitzkampagne an einer Fahrradverlosung teilgenommen hatten. "Sie fragen sich vielleicht, warum wir in diese Kampagne investieren?", merkte Luczak-Schwarz bei der Übergabe an. Dann erklärte sie: "Eine höhere Einwohnerzahl bedeutet für Städte einen höheren Pro-Kopf-Betrag aus Steuerflüssen." Diese Mittel stünden wiederum für Infrastruktur und Attraktivität zur Verfügung - unter anderem für Fahrradwege. "Bis 2020 wollen wir den Radverkehrsanteil auf 30 Prozent steigern", so die Bürgermeisterin. Gute Voraussetzungen sieht sie schon im 18. Jahrhundert angelegt: Da wurde Karl Drais, der Erfinder des Laufrads, der Draisine, in Karlsruhe geboren. Dass die knallroten Räder liebevoll "Draisler" genannt werden, sei deshalb eine Hommage an Drais als Kind der Stadt und unterstreiche die Bedeutung der individuellen Mobilität. Durch die Kampagne haben sich 2017 mehr als 5200 Studierende mit Hauptwohnsitz in der Fächerstadt angemeldet. Die Verlosung der von AT Zweirad exklusiv für die Stadt produzierten Räder findet seit 2007 statt. -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe