Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. Juni 2018

Mobilität: Alles dreht sich um die Fortbewegung

TUNNELBLICK: Fußgänger können beim Mobilitätsfestival zwischen dem Europaplatz und dem Marktplatz unterwegs sein, Radfahrer unterirdisch vom Mühlburger Tor bis zur Durlacher Allee rollen. Foto: KASIG

TUNNELBLICK: Fußgänger können beim Mobilitätsfestival zwischen dem Europaplatz und dem Marktplatz unterwegs sein, Radfahrer unterirdisch vom Mühlburger Tor bis zur Durlacher Allee rollen. Foto: KASIG

 

Erstes Karlsruher Mobilitätsfestival mit Aktionen, Shows und langer Einkaufsnacht

Beim Thema Mobilität führt an Karlsruhe kein Weg vorbei. Schließlich ist die Heimatstadt des Fahrraderfinders Karl Drais ebenso Geburtsstätte des Automobil-Pioniers Carl Benz, des "Karlsruher Modells" und aktuell als Testfeld für autonomes Fahren ganz vorne bei der Entwicklung der Mobilität der Zukunft dabei.

Weil nun auch das innerstädtische Großprojekt Kombilösung in die finale Phase geht, lädt die Fächerstadt am Wochenende 16. und 17. Juni zum ersten verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsfestival ein.

Auf dem größtenteils wieder baustellenfreien Marktplatz entsteht das Festival-Zentrum. Rund um die Bühne informieren zahlreiche Infostände zu den Themen urbane, nachhaltige, automatisierte und elektrische Mobilität. Radfahrer können auf einem Parcours ihr Geschick unter Beweis stellen, Testfahrten mit historischen Draisinen und spannende Mitmachangebote für Kinder stehen ebenso auf dem Programm wie der KVV-Infobus und Präsentationen der Stadtwerke. Für die Freunde historischer Fahrzeuge lässt der Verein "Tribut an Carl Benz" liebevoll gepflegte Oldtimer vorfahren.

Ein Höhepunkt des Mobilitätsfestivals liegt unter der Erde: Vom Marktplatz bis zum Europaplatz können Interessierte am Samstag und Sonntag die zukünftigen unterirdischen Haltestellen besichtigen und sich über den Fortschritt der Bauarbeiten informieren. Am Sonntag haben Radfahrer zwischen 8 und 12 Uhr die einzigartige Möglichkeit, den Stadtbahn-Tunnel mit dem Fahrrad zu befahren. Für mobilitätseingeschränkte Menschen gibt es an beiden Tagen assistierte und geführte Termine zur Tunnelbesichtigung. Ein großes Rahmenprogramm mit Bühnenshows, Fahrradakrobatik, Video-Projektionen und der langen Einkaufsnacht am Samstag bis 22 Uhr mit Sonderaktionen der Karlsruher Einzelhändler rundet das erste Karlsruher Mobilitätsfestival ab. -red-/-fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe