Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Juni 2018

Mobilitätsfestival: Tunnel offen für zwei Tage

STELLTEN DAS PROGRAMM UNTER DEM MARKTPLATZ VOR: OB Mentrup, KME-Geschäftsführer, Martin Wacker, KASIG-Geschäftsführer Uwe Konrath und Citymanager Sascha Binoth (v. l.). Foto: Fränkle

STELLTEN DAS PROGRAMM UNTER DEM MARKTPLATZ VOR: OB Mentrup, KME-Geschäftsführer, Martin Wacker, KASIG-Geschäftsführer Uwe Konrath und Citymanager Sascha Binoth (v. l.). Foto: Fränkle

 

Marktplatz wird zur Eventzone / Lange Einkaufsnacht

„Ein ganz besonders sinnliches Erlebnis der unterirdischen Art“ verspricht OB Dr. Frank Mentrup zum ersten Karlsruher Mobilitätsfestival am 16. und 17. Juni. Denn schließlich werde nicht nur oben, mit dem Markplatz als Zentrum mit Informationen über Mobilität, Mitmach-Aktionen und einer langen Einkaufsnacht viel geboten. Die Röhre der Kombilösung unter der Kaiserstraße ist diesmal der absolute Star.

Schließlich sei die Röhre mitsamt der Haltestellen im Rohbau fertig, aber noch nicht ausgebaut und „so nie mehr erlebbar“, freut sich Mentrup auf die einmalige Gelegenheit für die Öffentlichkeit: Jetzt schon „einen Vorgeschmack darauf zu bekommen, was 2020/2021 in Betrieb gehen wird“.

Programm unten

Für Fußgänger ist die Tunnelbaustelle am Samstag von 11 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet und über die Treppenabgänge an den zukünftigen Haltestellen Marktplatz, Lammstraße und Europaplatz zu erreichen. Mobilitätseingeschränkte Menschen können die Rampe in der Durlacher Allee nutzen und dort die Haltestelle Durlacher Tor besichtigen. Dies ist, bei Rollstuhlfahrern mit Begleitperson, am Samstag von 14 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 14 bis 17 Uhr möglich. Für Radfahrer steht nur ein begrenztes Kartenkontingent für Tunnelfahrten zur Verfügung, und für die Kleinen hat die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) auf dem Marktplatz eine Kinderbaustelle eingerichtet zum Buddeln und Tunnel bauen eingerichtet. „Mit über 15.000 Besuchern, die sehen wollen was bisher gebaut wurde“, rechnet KASIG-Geschäftsführer Uwe Konrath.

Programm oben

Doch das Tunnelprogramm ist nur ein Teil des Mobilitätsfestivals, „das in dieser Stadt bleiben soll“, wie der Geschäftsführer der Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME), Martin Wacker, bei der Vorstellung des Programms deutlich machte. Denn mit dem Mobilitätsfestival will Karlsruhe bundesweit an seinem Image als „Hauptstadt der Mobilität“ arbeiten. So spannt denn auch das Programm den Boden von historischen Draislern über Oldtimer der Initiative „Tribut an Carl Benz“ bis zur Mobilität der Zukunft. Dabei präsentiert sich der Marktplatz als Eventzone mit Bühnenprogramm und vielen Mitmachangeboten. Geworben wird ebenso für die Ein-kaufsstadt Karlsruhe: Bei der Langen Einkaufsnacht am Samstag, 16. Juni, bleiben die Geschäfte und Einkaufszentren in der Innenstadt bis 22 Uhr geöffnet.
Alle Infos zur Einkaufsnacht gibt es auf www.karlsruhe-erleben.de und die zum Gesamtprogramm auf www.mobilitaetsfestival.de. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe